Peaches Geldof: Glücklich vor ihrem Tod

Peaches Geldof
Peaches Geldof © Cover Media

Peaches Geldof (†25) soll in den Monaten vor ihrem Tod ihre Bestimmung gefunden haben.

- Anzeige -

Zufrieden mit dem Leben

Zu Beginn des Monats verbreitete sich die Nachricht von dem überraschenden Tod des It-Girls wie ein Lauffeuer, der ihre Familie und Freunde am Boden zerstört zurückließ. Die junge Mutter war zum Todeszeitpunkt mit ihrem jüngsten Sohn Phaedra (11 Monate) zu Hause, während ihr Ehemann Thomas Cohen mit dem älteren Sohn Astala (23 Monate) unterwegs war. Freunde berichteten, dass Geldof vor ihrem Tod sehr zufrieden mit ihrem Leben und glücklich in ihrer Mutterrolle war. Ihre wilden Tage hatte sie längst hinter sich gelassen. "Während der vergangenen zwei oder drei Jahre war sie leichter und glücklicher, so als ob sie ihren Platz im Leben gefunden hatte. Aber denkt nicht, dass es einfach war. Für Peaches war das Leben nie einfach", berichtete ein Vertrauter dem britischen Magazin 'Grazia'. Der Freund fügte hinzu, dass viele Probleme des It-Girls von dem Tod ihrer Mutter Paula Yates stammten, die 2000 an einer Heroinüberdosis starb.

Obwohl eine Autopsie an Peaches Geldof durchgeführt wurde, blieben die Resultate ergebnislos und die Todesursache ist bisher unklar. Innerhalb der kommenden zwei Wochen werden die Ergebnisse der toxikologischen Untersuchungen erwartet und hoffentlich eine Erklärung liefern.

Die ihr nahestehenden Personen wollen die Verstorbene mit ihrem starken Willen und der Lebensfreude in Erinnerung behalten. "Peaches wollte viele Jahre lang nicht über ihre Mutter sprechen, nur wenn sie getrunken hatte, weil es ihr so schwer fiel. Sie war elf Jahre alt, als Paula starb. Noch immer ein Kind, aber sehr viel reifer als viele andere Mädchen in ihrem Alter. Ich habe gesehen, wie sie zu einem willensstarken Teeanger wurde, der die Ambitionen hatte, mit ihrem Journalismus die Welt zu verändern, aber auch die an die Drogen verlorenen Wochenenden, nicht funktionierenden Beziehungen und zurück auf die andere Seite", erinnerte sich der Freund von Peaches Geldof.

Cover Media

— ANZEIGE —