Pauly D: Sorge um seine Tochter

Pauly D
Pauly D © coverme.com

Pauly D (33) möchte, dass seine Tochter bei ihm aufwächst.

- Anzeige -

Wunsch nach vollem Sorgerecht

Der Realitystar ('Jersey Shore') hatte im Sommer 2012 einen One-Night-Stand mit Amanda Markert, aus der die kleine Amabella entstand, die am 15. Mai geboren wurde. 'TMZ' berichtete diese Woche, dass Markert 2009 wegen einer Attacke gegen ihren damaligen Freund und Vater eines ihrer Kinder vor Gericht musste. Pauly D, der seine Tochter im November das erste Mal sah, möchte nun das volle Sorgerecht für sie haben: "Pauly macht sich Sorgen um die Sicherheit seiner Tochter und möchte nicht, dass sie in einer gewalttätigen Umgebung aufwächst", berichtete ein Freund gegenüber 'Radar Online'.

Ein Gerichtstermin muss noch angesetzt werden, aber Pauly D hofft, dass der Richter ihm Besuchsrecht für seine Kleine einräumt und dass ein zweites Treffen mit seinem Nachwuchs bald passiert. "Wir arbeiten daran. Ich möchte Amabella gerne an den Feiertagen bei mir haben. Entweder Heiligabend oder am Weihnachtstag. Ich möchte sie, so oft es geht, sehen, aber es befindet sich alles noch in der Entwicklung."

Markert geriet vor vier Jahren mit dem Gesetz aneinander, da sie ihrem damaligen Freund, Lance Gerbino, eine Wunde über dem Auge und am Mund verpasst hatte. Der Amerikaner sagte damals aus, dass sie mit Freunden ausgegangen war und "total durchdrehte", als er sie bat, nach Hause zu kommen und sich um den gemeinsamen Sohn zu kümmern. Aus den polizeilichen Unterlagen geht hervor, dass sie sich selbst bei der Polizei anzeigte und die Anzeige fallen gelassen wurde, da sie danach einen Aggressionsbewältigungskurs absolvierte.

Pauly D traf Markert, als er im vergangenen Jahr in Las Vegas als DJ arbeitete.

© Cover Media

— ANZEIGE —