Paul Walker: Technischer Defekt am Wagen?

Paul Walker
Paul Walker © coverme.com

Möglicherweise gab es einen Defekt an dem Auto, in dem Paul Walker (†40) am Sonnabend tödlich verunglückte.

- Anzeige -

Suche nach der Unfallursache

Die Beamten untersuchen den Unfall des Filmstars ('Takers') weiter, dessen Porsche Carrera GT am Wochenende in Santa Clarita, Kalifornien, in Flammen aufging, nachdem er gegen einen Baum gekracht war. 'TMZ' berichtet, dass der Sportwagen einen technischen Defekt aufgewiesen und es Probleme mit der Lenkung gegeben haben könnte. "Quellen, die mit Always Evolving in Verbindung stehen - der Shop, dessen Mit-Besitzer Walker und der Porsche-Fahrer Roger Rodas (der ebenfalls starb) waren - erklärten 'TMZ', dass sie Hinweise auf ein Leck und eine Flüssigkeitsspur fanden, die sich vor der Bremsspur an der Unfallstelle befand." Diese Insider wiesen auch darauf hin, dass es keine Bremsspuren außer denen gegeben habe, die unmittelbar vor der Unfallstelle waren. Sie behaupten, wenn Rodas die Kontrolle über das Fahrzeug verloren hätte, es sichtbare Zeichen dafür auf der Straße hätte geben müssen und er nicht einfach geradewegs in den Baum gerast wäre - das sei ein Hinweis dafür, dass etwas mit der Lenkung nicht in Ordnung gewesen wäre.

Die Internetseite beschäftigte sich auch mit der Frage, wie das Feuer so schnell auf den gesamten Porsche übergreifen konnte. Auch Insider von Always Evolving wundern sich, dass die Flammen nicht dort ausbrachen, wo bei dem Porsche der Motor sitzt.

Das Auto, das umgerechnet fast 368.000 Euro kostet, war nicht auf den Fahrer zugeschnitten, da es selten gefahren wurde - deswegen werden jetzt Stimmen laut, dass der Defekt von vornherein da gewesen sein müsse.

Nach dem Tod des Actionhelden haben mittlerweile viele Stars ihre Trauer zum Ausdruck gebracht. Sein Co-Star Vin Diesel (46, 'Riddick') gehörte zu den ersten, er veröffentlichte ein Foto von sich und Paul Walker auf seiner Instagram-Seite: "Bruder, ich werde dich sehr vermissen. Ich bin absolut sprachlos. Der Himmel hat jetzt einen Engel mehr. Ruhe in Frieden", lautete die Bildunterschrift.

© Cover Media

— ANZEIGE —