Paul Walker: Ist ein illegales Autorennen Schuld an seinem Tod?

Illegales Autorennen Schuld an Paul Walkers Tod?
Mehrere Zeugenberichte gingen bei der Polizei ein © dpa, Will Oliver

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen

Nach dem tragischen Unfalltod von Hollywood-Star Paul Walker und zahlreichen Gerüchten um dessen Umstände verfolgt die Polizei nun eine heiße Spur. US-Medien zufolge, darunter auch ‚CNN‘ und das gewöhnlich gut informierte Portal ‚TMZ‘, ist es nicht auszuschließen, dass ein zweiter Wagen an dem Unfall beteiligt gewesen sein könnte. Auch ein illegales Autorennen könnte im Zusammenhang mit dem Unglück stehen. Gleich mehrere solcher Berichte von Augenzeugen sollen inzwischen bei der ermittelnden Polizei eingegangen sein.

- Anzeige -

Absolut undenkbar wäre es nicht: Denn nicht nur der ‚The Fast and the Furious‘-Star war bekannt für sein Faible für schnelle Autos. Auch in dem Straßenabschnitt, in dem sich der Unfall ereignete, seien in der Vergangenheit derartige Rennen veranstaltet worden. Die Polizei sucht derzeit noch nach Zeugen, die genaueres zu dem Unfallhergang berichten können.

Paul Walker kam am Samstag (30. November 2013) auf tragische Weise ums Leben. Der Sportwagen, der von seinem Freund und Profi-Rennfahrer Roger Rodas gefahren wurde, kam von der Straße ab, prallte gegen einen Baum und ging in Flammen auf. Beide starben noch am Unfallort. Die Polizei ging von Anfang an davon aus, dass der Porsche viel zu schnell unterwegs war. Ob dies aber die alleinige Unglücksursache ist, oder ob doch mehr dahinter steckt, ist bislang noch ungeklärt.

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —