Paul Walker: Gedenk-Rally für Fans

Paul Walker
Paul Walker © coverme.com

Am Sonntag wurde eine Gedenk-Rally für Paul Walker (40) veranstaltet. Tausende Fans trafen sich in Santa Clarita, Los Angeles, wo der Filmstar ('Into the Blue') und sein Freund Roger Rodas (38) beide ihr Leben verloren.

- Anzeige -

Sie kamen in Scharen

Viele Menschen tauchten in getunten Fahrzeugen auf, um so Walkers Rolle aus dem Auto-Filmspektakel 'Fast & Furious' zu ehren. "Diese Menschen haben in ihrem Leben so viele andere Menschen berührt", meinte Juan Coscarart gegenüber der 'Los Angeles Times' und zeigte seine Fan-Liebe: "Diese Menschen waren einzigartig!"

Am 30. November krachte der 2005 Porsche Carrera GT in einen Baum und ging anschließend in Flammen auf. Die beiden Freunde hatten gerade eine Benefizveranstaltung von 'Reach Out Worldwide' verlassen - Walkers Nonprofit-Organisation, die sich weltweit für Katastrophenhilfe einsetzt.

Von seinen Fast-&-Furious-Co-Stars wird der Tod des Amerikaners zutiefst betrauert. Vin Diesel (46, 'Pitch Black - Planet der Finsternis') veröffentlichte kürzlich auf Facebook einen Eintrag, in dem er von dem emotionalen Besuch bei Walkers Familie berichtete, nachdem er von dessen Tod erfahren hatte. "Als ich es gehört hatte, flog ich sofort zurück nach Kalifornien und fuhr vom Flughafen direkt zum Haus seiner Mutter. Ich dachte, sie bräuchten meine Stärke, aber als ich bei ihnen war und vor seiner Familie zusammenbrach, wurde mir klar, dass ich ihre brauchte. Seine Mutter umarmte mich und sagte, dass es ihr leid tue … Ich fragte, was sie meine, sie sei die Mutter, die ihren Sohn verloren habe. Daraufhin meinte sie: "Ja, aber du hast deine andere Hälfte verloren …"

Wann die Beerdigung von Paul Walker stattfindet, ist noch nicht bekannt, laut 'Hollywoodlife.com' plant die Familie, jedem der es wünscht, die Möglichkeit sich bieten, sich zu verabschieden.

© Cover Media

— ANZEIGE —