Paul Walker: 'Fast & Furious 7' in Warteschleife

Paul Walker
Paul Walker © coverme.com

Paul Walker (†40) drehte vor seinem Tod bereits 'Fast & Furious 7' - die Zukunft des Films ist nun ungewiss.

- Anzeige -

Jetzt wird getrauert

Der Schauspieler ('Into the Blue') war am Samstag bei einem Verkehrsunfall in der Nähe von Los Angeles ums Leben gekommen. 'Fast & Furious'-Produzent Neal Moritz wurde nun von 'TMZ' gefragt, ob man die Dreharbeiten des siebten Teils zu Ehren des Verstorbenen fortsetzt. Der sichtlich bewegte Filmprofi reagierte knapp: "Wir trauern jetzt und werden uns später um alles andere kümmern."

Paul Walker saß auf dem Beifahrerplatz, während sein Freund Roger Rodas (38) fuhr. Der Porsche prallte gegen einen Baum und ging dann in Flammen auf. Die Polizei musste laut 'TMZ' kurz nach dem Unfall einige von Walkers Freunden in Gewahrsam nehmen. "Als die Polizei kam, versuchten sie Pauls Freunde wegzuziehen. Einer von Pauls alten Freunden, ein Typ namens Nute, war so außer sich, dass er einen der Feuerwehrleute schlug. Uns wurde gesagt, dass die Polizei Nute und einige andere von Pauls Freunden verhafteten. Als sie aber die näheren Umstände erklärt bekamen, ließen sie sie wieder gehen."

Der Unfallort ist nun zu einem Gefahrenbereich geworden, da einige Fans von Paul Walker ihrem Idol die letzte Ehre mit spektakulären Autostunts erweisen wollen.

© Cover Media

— ANZEIGE —