Paul McCartney: Oasis-Brüder sollen sich zusammenraufen

Paul McCartney: Oasis-Brüder sollen sich zusammenraufen
Noel Gallagher (li.) und sein Bruder Liam sollten wieder zusammen Musik machen, findet Paul McCartney © [M] Mark Allan/Invision/AP

Diese Trennung nagt bis heute stark an Musikfans in aller Welt: Im Sommer 2009 sagten sich die beiden Oasis-Frontmänner Liam (42) und Noel Gallagher (47) ein letztes "Goodbye" - seitdem wird stetig über eine Reunion der Band spekuliert, der in den 90ern mit "(What's The Story) Morning Glory?" ein stilprägendes Album geglückt war. Tatsächlich soweit gekommen ist es bislang nicht. Nun hat aber ein Mann seine Stimme erhoben, der tatsächlich Einfluss auf die beiden chronisch zerstrittenen Brüder haben könnte.

- Anzeige -

Ex-Beatle wünscht sich Gallagher-Versöhnung

Es handelt sich um keinen Geringeren als Sir Paul McCartney ("Queenie Eye"). Der 72-Jährige schreibt in einer Frage- und Antwort-Runde auf seiner Homepage: "Es wäre großartig, wenn die beiden wieder zueinander finden. Mein Rat? Rauft euch einfach zusammen und macht ein bisschen gute Musik." Auch ein Kompliment für die Gallaghers hatte die britische Musik-Ikone parat: "Sie sind wirklich coole Jungs!"

 

"Mehr gelacht als gestritten"

 

Sowohl Noel als auch Liam Gallagher sind bekennende Beatles-Fans. Noel Gallagher hatte vor einiger Zeit verraten, er messe die Qualität seiner Songs jedesmal am Vergleich mit den Beatles. Über Liam Gallagher erzählte man sich in den 90er-Jahren gar, er halte sich für die Reinkarnation des 1980 ermordeten Beatles-Sängers John Lennon.

Ob die beiden Brüder noch einmal gemeinsam auf der Bühne stehen werden, wird wohl die Zeit zeigen müssen. Vor allem Noel Gallagher, der mit seinem zweiten Soloalbum "Chasing Yesterday" erst unlängst einen soliden Charterfolg gelandet hat, dementiert hartnäckig Wiedervereinigungsbestrebungen. Liam Gallagher hatte hingegen seine Band Beady Eye Ende 2014 aufgelöst - und könnte nun ernsthaftes Interesse an einem Oasis-Revival haben.

Sein Ex-Bandkollege Andy Bell (44) hatte den Fans vor einiger Zeit im Gespräch mit spot on news durchaus Hoffnung auf eine Versöhnung der Brüder gemacht: "Es wurde viel mehr Zeit mit Lachen als mit Streitereien verbracht", erinnerte er sich an Oasis-Zeiten: "Ich habe sie kaum jemals streiten sehen."

— ANZEIGE —