Paul McCartney macht für seine Konzerte in Düsseldorf, München und Berlin einen Crashkurs in Deutsch

Paul McCartney nimmt Deutschstunden für seine Konzerte
Schon bei seiner letzten Tour nahm er Sprachunterricht: Portugiesisch, Polnisch und sogar Japanisch © DFree / Shutterstock.com

Ab dem 28. Mai wird Paul McCartney (73, "Appreciate") für drei Konzerte in Deutschland sein. Und um das Publikum in Düsseldorf, München und Berlin angemessen begrüßen zu können, hat sich der Ex-Beatle vorgenommen, einen Crashkurs in Deutsch zu absolvieren. "Paul mag es einfach, mit dem Publikum zu sprechen. Er kündigt seine Songs an und erzählt auch gerne kurze Geschichten dazu.", verriet ein Insider. Das würde die Konzerte zu etwas Besonderem und zugleich deutlich intimer machen. An jedem Showabend steht McCartney demnach backstage ein Sprachlehrer zur Verfügung, mit dem er eine Stunde lang übt.

- Anzeige -

Eine Stunde vor jeder Show

Bis es so weit ist, müssen sich die Fans aber etwas gedulden. Momentan tourt der 73-Jährige noch durch die Vereinigten Staaten, wo er zuletzt ein Konzert in Minneapolis der verstorbenen Pop-Ikone Prince widmete. "Prince, Minneapolis - das gehört einfach zusammen" bemerkte er vor ausverkauftem Haus. Bevor in knapp zweieinhalb Wochen in Düsseldorf der Startschuss für seine Europa-Tour fällt, zieht es den Briten noch für drei Konzerte nach Argentinien.

spot on news

— ANZEIGE —