Patzer bei der Wahl der Miss Universe: Moderator Steve Harvey verkündet falsche Siegerin

Peinlicher Patzer bei der Miss-Universe-Wahl: Moderator nennt falsche Siegerin
Miss Kolumbien (links) durfte sich nur wenige Sekunden über den Sieg freuen. © imago/UPI Photo, imago stock&people

Moderator Steve Harvey verkündet falsche Gewinnerin

Man muss es sich mal vorstellen: Da bereitet 'frau' sich wochenlang vor, übt das beste Lächeln und die emotionalste Rede - und wird schließlich zur schönsten Frau des Universums gekürt. Doch dann: aus der Traum! Denn der Moderator hat gepatzt und plötzlich ist das Krönchen wieder ganz schnell vom Kopf. Genau das ist jetzt Miss Kolumbien Ariadna Gutierrez bei der Miss-Universe-Wahl passiert .

- Anzeige -

Für wenige Sekunden durfte sich die 21-Jährige bei dem Wettbewerb in Las Vegas als schönste Frau des Universums fühlen. Sie jubelt, weint Freudentränen und warf dem Publikum lächelnd Küsschen zu. Doch dann der Schock: "Ich muss mich entschuldigen", erklärte Moderator Steve Harvey plötzlich. Der 58-Jährige hatte sich in der Zeile geirrt, denn eigentlich sollte die hübsche Kolumbianerin nur den zweiten Platz belegen.

Peinlicher Patzer bei der Miss-Universe-Wahl: Moderator nennt falsche Siegerin
Moderator Steve Harvey krönte zunächst die falsche Schönheit. © imago/UPI Photo, imago stock&people

Und schwupps, da wanderte das Krönchen ganz schnell auf den nächsten Kopf. Um genau zu sein, auf das hübsche Haupt von Pia Alonzo Wurtzbach, eine Deutsch-Philippinerin, die bei Stuttgart geboren wurde. "Es war mein Fehler", entschuldigte sich Harvey durchs Mikrofon. Und Miss Philippinen?! Die konnte ihr Glück kaum glauben. Ziemlich verdutzt schaute sie daher, als plötzlich ihr das Krönchen aufgesetzt wurde.

Auf seiner Twitter-Seite schrieb der Moderator später, dass er sich ganz furchtbar fühle: "Ich möchte mich von ganzem Herzen bei Miss Kolumbien und Miss Philippinen für meinen riesigen Fehler entschuldigen."

Naja, freuen dürfte es zumindest eine: die wahre Siegerin Pia Alonzo Wurtzbach. Die ausgebildete Schauspielerin wird sich im nächsten Jahr vor Terminen und Jobs sicher nicht retten können.

— ANZEIGE —