Patricia Blanco hat sich total verändert: "Diese alte Patricia gibt's nicht mehr"

Patricia Blanco wird zu Phoenix P.
Komplettveränderung: So verändert sieht Patricia Blanco heute aus © Picasa

Die alte Patricia Blanco gibt es nicht mehr

Seit ihrer Teilnahme am Dschungelcamp 2015 hat sie ihr Leben auf den Kopf gestellt: Patricia Blanco hat sich nicht nur äußerlich komplett verändert, sondern auch ihr altes Image hinter sich gelassen und ein neues Leben gestartet. Zu Hause in Monaco arbeitet sie an ihrem neuen Ich.

- Anzeige -

Das neue Leben kommt nicht von allein: Beinahe täglich quält sich die 43-Jährige im Fitnessstudio oder beim Joggen am Strand und hat so bereits unglaubliche 45 Kilogramm abgenommen. Das Ziel ist aber noch nicht erreicht: Sieben Kilogramm sollen noch runter, aber schon jetzt sagt sie: „Ich bin neu. Dieses alte Leben und diese alte Patricia gibt es nicht mehr“, sagt sie im RTL-Interview.

Neu sind auch ihre Haare. Vor einigen Monaten hatte sie noch einen platinblonden Afro, heute sind sie braun gefärbt und als stylischer Long-Bob gestylt.

Zu dem neuen Look hat sich Blanco auch das passende Make-up zugelegt, das sie selbst beim Sport nicht mehr ablegt. Auch im alltäglichen Leben will sie mit ihrem neuen Äußeren überzeugen und achtet auf ein angemessenes Styling. Dazu gehört der regelmäßige Friseur- und Visagistenbesuch. „Eitelkeit ist jetzt auch ein bisschen dabei. Ich schau mich viel mehr im Spiegel an, aber wenn man dick ist, dann achtet man auf so was gar nicht mehr“, gibt sie zu. „Ich bin jetzt sehr, sehr kritisch.“

Sie hat konkrete Ziele

So sah Patricia Blanco früher aus
Noch vor einiger Zeit sah Patricia Blanco ganz anders aus © imago/Future Image, imago stock&people

Die Metamorphose wäre aber nicht komplett, wenn sie nicht bald auch offiziell eine andere wäre. Über einen Namenswechsel sprach sie schon ganz offen im Dschungelcamp. Bald soll er Wirklichkeit werden. Damit wäre die Abnabelung von Vater Roberto Blanco, mit dem sie früher oft aneinander geriet, perfekt. Der Name 'Phoenix P.' soll es wohl werden und der passt wie die Faust aufs Auge. Sie erklärt: „Ich weiß, was ich will. Ich weiß, wie ich aussehen will, noch mehr. Und ich weiß: Dieser Name, den ich dann auch annehmen werde, der entsteht jetzt gerade. Ich verbrenne mich und erfinde mich neu.“

Mit dem neuen Namen soll es dann irgendwann auch auf die Theaterbühne gehen. Konkrete Angebote habe sie schon und die Ziele für die kommenden Jahre sind bereits gesteckt: „In fünf Jahren möchte ich in einem Film mitspielen, auf einer Theaterbühne stehen, schöne Bilder von mir machen und ein Buch schreiben und Millionen auf dem Konto haben.“

— ANZEIGE —