Patricia Arquette: Dankbar für Beileidsbekundungen

Patricia Arquette: Dankbar für Beileidsbekundungen
Patricia Arquette © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Sie trauert um ihre Schwester

Patricia Arquette (48) zeigte sich für die Anteilnahme ihrer Fans erkenntlich.

Vor Kurzem musste die Hollywood-Darstellerin ('Boyhood') den tragischen Tod ihrer Schwester Alexis Arquette (†47) verkraften, die am 11. September an den Folgen einer Herzentzündung verstarb. Mit einem liebevollen Nachruf nahmen Patricia und der Rest der Arquette-Geschwister, David (45), Rosanna (57) sowie Richmond (53), wenig später Abschied von der Schauspielerin ('Eine Hochzeit zum Verlieben'), woraufhin via Social Media unzählige Beileidsbekundungen von Anhängern einflatterten. Für diese hat sich Patricia nun bedankt:

"Danke für all die Kondolenzen und Worte der Unterstützungen sowie die Gebete für unsere Familie", twitterte die Oscarpreisträgerin. "Wenn es tatsächlich die Wiedergeburt gibt, dann bitte ich Gott, dass du, Lex, in einer Familie zurückkommst, die dich so sehr liebt wie wir."

Nach ihrer Geburt wurde Alexis zunächst Robert genannt, in ihren späten Dreißigern vollzog sie dann jedoch die Umwandlung zur Frau. Den Weg in ihr neues Leben hielt sie mit der Dokumentation 'Alexis Arquette: She's My Brother' fest.

Ihre Geschwister beschrieben die Trans-Frau in ihrer Todesanzeige derweil als "Künstlerin, Malerin, Sängerin, Entertainerin und Schauspielerin", außerdem betonten Patricia, David, Rosanna und Richmond: "Unabhängig von der Tatsache, dass es wenige Rollen für Trans-Schauspieler gibt, wollte Alexis keine Parts übernehmen, die beleidigend oder stereotypisch waren. Sie war eine Vorreiterin im Kampf für mehr Verständnis und Akzeptanz für Trans-Leute. Sie lebte ihre Realität voller Mut in einer Welt, in der es gefährlich ist, trans zu sein."

Cover Media

— ANZEIGE —