Paris schwärmt von Papa Michael Jackson

Paris schwärmt von Papa Michael Jackson
© WENN.com, NC1/NYG

"Er war der beste Koch, den ich kenne"

Die Stimmung ist gut im Garten der Jacksons. Ein ganzer Haufen Kinder stellt sich US-Talkerin Oprah Winfrey vor. Sie alle leben mit ihren Großeltern auf dem riesigen Anwesen. Es sind die drei Kinder von Michael Jackson Prince Michael (13), Paris (12), der achtjährige Blanket und ihre Cousinen und Cousins. Es wird viel gelacht, nur Blanket versteckt sich schüchtern hinter seinem großen Bruder.

- Anzeige -

Es ist fast eineinhalb Jahre her, dass ihr Vater Michael Jackson ganz plötzlich starb. Und jetzt sprechen die drei zum ersten Mal im Fernsehen über seinen Tod und ihr neues Leben danach.

Es sieht aus wie in einem kleinen Paradies, ein großer Garten und viel Spielzeug. Alles für die neun Enkelkinder die bei Katherine und Joe Jackson leben. Für Prince Michael, Paris und den kleinen Blanket ein völlig neues Leben, denn zu Lebzeiten ihres Vaters wuchsen die drei in ihrer eigenen „Michael-Jackson-Welt“ auf, so beschreibt es Katherine Jackson. „Sie waren hinter Masken versteckt, hatten keinen Kontakt zu anderen Kindern, sie lebten ihr eigenes, abgeschottetes Leben. Das war übrigens nicht Michaels Wunsch, so wollte es die leibliche Mutter der Kinder.“ „Wir mussten das ja nur machen, damit wir, wenn wir mal ohne unseren Dad das Haus verließen, nicht erkannt wurden“, verteidigt Prince Michaels Entscheidung.

Paris schwärmt von Papa Michael Jackson
© ABC/Splash News

Das Leben der Kinder soll so normal wie möglich sein. Deshalb haben sie auch keinen Privatlehrer mehr. “Sie gehen in eine ganz normale Schule mit anderen Kindern. Sie haben Freunde und sie lieben es“, so Katherine. „Ich war am Anfang total aufgeregt. Der Lehrer sagte, dass alle neuen die Hand heben sollen. Und ganz viele andere Kinder haben die Hand auch gehoben, da ging’s mir direkt besser. Und meine Freunde in der Schule wussten erst gar nicht wer ich bin, das war echt gut so.“ Nur Blanket hat noch einen Privatlehrer. „Er ist so schüchtern. Ab dem nächsten Jahr soll aber auch er auf eine ganz normale Schule gehen“, so Katherine Jackson.

„Ich spiele gerne Videospiele und mache viel Sport. Und später will ich Filme produzieren“, verrät Prince Michael. „Ich möchte Schauspielerin werdenl, wenn ich groß bin. Ich habe mit meinem Dad immer improvisiert“, erzählt Paris.

„Wie war Michael als Vater? War er streng?“, fragt Oprah. „Er war schon streng“, sagt Paris. Und plötzlich schießt es aus Blanket heraus: „Prince Michael durfte sich bei ihm alles erlauben, ich nicht.“ Der erste Satz, den der schüchterne Junge im Interview sagt, und auch der letzte.

Paris verrät noch, dass Michael der beste Koch der Welt gewesen sei. Und als Oprah daraufhin erstaunt ausruft „Ein Koch?“, wirft das taffe Mädchen ihr entgegen „Warum glaubt nie einer, dass er ein guter Koch war? Er war doch nur ein ganz normaler Vater. Er war der beste Vater. Ich vermisse einfach alles an ihm.“

Fotos: Splash/ Wenn

— ANZEIGE —