Paris Jackson: Versöhnung mit Debbie Rowe

Paris Jackson: Versöhnung mit Debbie Rowe
Paris Jackson © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Angst um die Mutter

Paris Jackson (18) und ihre Mutter Debbie Rowe (57) haben sich vor dem Hintergrund ihrer Brustkrebserkrankung wieder angenähert.

Im Juli wurde bei der Exfrau des verstorbenen King of Pop, Michael Jackson (†50, 'Earth Song'), mit dem sie von 1996 bis 1999 verheiratet war, laut 'TMZ.com' Brustkrebs diagnostiziert. Debbie muss sich nun einer Chemotherapie unterziehen, um die Krankheit zu behandeln. Berichten zufolge soll diese Erkrankung Mutter und Tochter wieder zusammengeführt haben.

Lange Zeit war das Verhältnis zwischen den beiden nämlich nicht gut, rund zwei Jahre hatten sie keinen Kontakt mehr miteinander. Als Paris aber von der Krebserkrankung erfuhr, brach sie ihr Schweigen und fuhr zu ihrer Mutter. Und auch Debbie soll ihre Tochter in ihrem Haus besucht haben. Außerdem rufen sie sich täglich an und schreiben sich SMS, berichtete die Webseite weiter.

Der Teenager und seine Mutter standen sich kurz nach dem Tod von Michael Jackson 2009 sehr nahe, 2014 brach Paris dann aber jeglichen Kontakt zu ihrer Mutter ab.

Überhaupt scheint die Tochter des Stars sich in letzter Zeit auf ihre Familienbande zurückbesonnen zu haben: Gerade erst postete sie ein Gedicht ihres älteren Bruder Prince, das dieser anlässlich des Tages, an dem Michael Jackson seinen 58. Geburtstages gefeiert hätte, schrieb.

"Heute feiern wir den Geburtstag einer Legende, aber vergesst nicht, den Mann an sich zu feiern. Hier ist ein Sonnet, das für ihn geschrieben wurde", begann der Bruder von Paris Jackson seinen Twitter-Eintrag und endete sein berührendes Gedicht mit den Worten: "Er ist der Erzengel, bekannt als Michael. Er weilt unter uns und wir müssen unsere Tränen zurückhalten."

Cover Media

— ANZEIGE —