Paris Jackson im Krankenhaus: Selbstmordversuch

Selbstmordversuch: Paris Jackson im Krankenhaus
Selbstmordversuch mit Fleischerbeil: Paris Jackson im Krankenhaus © splashnews.com

Sie schrieb einen Abschiedsbrief

Große Sorge um Paris Jackson: Die 15-Jährige ist nach einem Selbstmordversuch im Krankenhaus. Das bestätigte ihre Mutter Debbie Rowe 'Entertainment Tonight'. Paris hätte "in letzter Zeit viel durchgemacht", heißt es weiter. Den Angaben der Familie zufolge soll Paris 72 Stunden zur psychologischen Untersuchung im Krankenhaus bleiben.

- Anzeige -

Die Tochter von Michael Jackson wurde 'TMZ' zufolge mit Schnitten am Handgelenk auf einer Trage aus dem Haus ihrer Familie im kalifornischen Calabasa getragen. Der Teenie soll einen Abschiedsbrief verfasst und sich anschließend die Verletzungen mit einem Fleischerbeil zugefügt haben. Um 1:27 Uhr amerikanischer Zeit sei bei einer Hotline für Suizidgefährdete ein Hilferuf eingegangen. Der Mitarbeiter alarmierte den Notruf.

RTL liegt eine Tonbandaufnahme des Anrufs vor, aus dem hervorgeht, dass Paris vor ihrem Selbstmordversuch auch eine erhöhte Menge Schmerzmittel zu sich genommen hatte.

Kurz zuvor hatte Paris noch merkwürdige Nachrichten über Twitter gepostet. So schrieb sie "Ich frage mich, warum Tränen salzig sind" und postete mit "Gestern schienen meine Sorgen noch weit weg zu sein und jetzt scheint es, als ob sie bleiben würden" ein trauriges Zitat aus dem 'Beatles'-Song 'Yesterday'.

Schnitte an Paris Jacksons Arm
Schon hier sind Schnitte an Paris Jacksons Arm zu sehen. © Splash News

Besonders erschreckend: Offenbar war es nicht Paris' erster Versuch dieser Art. Bereits in der Vergangenheit soll das Mädchen versucht haben, sich das Leben zu nehmen. Aber "dieses Mal war es viel ernster. Das war kein Hilferuf", zitiert 'TMZ' eine Quelle.

Die Mutter von Michael Jackson, Katherine Jackson (83), ist seit dem Tod des Popstars im Jahr 2009 der Mitvormund des Mädchens und seiner beiden Brüder. Sie teilte 'Radar Online' in einem Statement mit, es gehe ihrer Enkelin "gut" und dass sie medizinisch betreut werde. In dem Schreiben der Jackson-Matriarchin heißt es: "Eine sensible 15-Jährige zu sein, ist schwierig, egal, wer du bist. Es ist besonders schwer, wenn man die Person verliert, die einem am nächsten steht. Paris geht es körperlich gut und sie bekommt angemessene medizinische Fürsorge. Bitte respektiert ihre Privatsphäre und die Privatsphäre der Familie."

Warum Paris so verzeifelt war, dass sie versucht hat sich das Leben zu nehmen, ist bis dato nicht bekannt.

BIldquelle: Splashnews

— ANZEIGE —