Paris Jackson: Ihre Familie sorgt sich

Paris Jackson
Paris Jackson © coverme.com

Paris Jackson (15) soll es seit der Entlassung von Conrad Murray schlechter gehen. 

- Anzeige -

Murray-Interviews regen sie auf

Die Tochter des verstorbenen Popstars Michael Jackson (†50, 'Heal the World') beging in diesem Jahr einen Selbstmordversuch und besucht nun als Folge eine Therapie-Schule in Utah, wo sie lernt, mit ihren Problemen umzugehen. Ihr Vater starb im Juni 2009 an einer Propofol-Überdosis und sein Leibarzt Conrad Murray wurde daraufhin wegen fahrlässiger Tötung verurteilt. Vor Kurzem wurde Murray aus dem Gefängnis entlassen und er besteht nach wie vor darauf, dass er dem Star nicht die tödliche Dosis des Anästhetikums verabreicht habe. Der Arzt hat jetzt verschiedene Interviews gegeben und die Mutter von Paris Jackson, Debbie Rowe (55) und ihre Großmutter Katherine Jackson (83) fürchten nun, dass sie einen negativen Einfluss auf Paris haben: "Debbie und Katherine wissen, dass Paris nicht für immer von der Außenwelt abgeschirmt werden kann, aber sie wollen sie vor jedem neuen Skandal schützen. Sie wollen, dass sie nicht länger die Geschichten über ihren Vater liest und nach ihnen im Internet sucht, weil sie wissen, dass es sie zerstört. Es ist klar, dass sie noch einen weiten Weg vor sich hat, aber sie möchten sie unterstützen", berichtete ein Insider dem britischen Magazin 'Closer'.

In einem der Interviews lehnte Murray eine Stellungnahme dazu ab, ob Michael Jackson pädophil gewesen sei. In einem anderen Gespräch verriet er aber, dass der Star nachts inkontinent gewesen sei. "Paris war am Boden zerstört, als sie das Interview hörte. Seitdem er aus dem Gefängnis ist, kann sie kaum noch schlafen und ist an einem sehr dunklen Ort. Sie hasst die Vorstellung, dass jemand ihre Erinnerung an ihren Vater zerstören könnte. Sie will, dass sie ihn endlich in Ruhe lassen", fügte der Alleswisser hinzu. Die Familie von Paris Jackson versucht alles, damit es ihr besser geht und stellt sicher, dass sie die bestmögliche Hilfe bekommt. Sie fürchten, dass die Interviews von Dr. Murray sich negativ auf ihre Psyche auswirken könnten: "Debbie ist verzweifelt und besorgt, auch wenn sie weiß, dass Paris dort aufgehoben ist, wo sie Hilfe bekommt und sie sie besuchen kann. Ihre Großmutter und ihre Brüder waren schon alle zu Besuch", berichtete der Insider über die Sorgen der Angehörigen von Paris Jackson. 

© Cover Media

— ANZEIGE —