Paris Hilton verabschiedet sich aus dem Rampenlicht

Nach Messer-Attacke: Paris Hilton zieht sich immer mehr zurück
Paris Hilton zieht sich immer mehr aus der Öffentlichkeit zurück © KCS Presse / Splash News

"Ich habe mich in den letzten Jahren sehr verändert"

Es ist ruhiger geworden um das Party-Girl Paris Hilton. Die 32-Jährige geht nur noch selten feiern und hat sich ganz beuwsst weitestgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Es ist die Angst vor ihrem Stalker Nathan Lee Parada, der Paris dazu brachte ihr Leben umzukrempeln.

- Anzeige -

Es sind nur noch wenige Veranstaltungen, die Paris besucht, so wie die Filmfestspiele in Cannes. Sie war angereist, um sich die Premiere von 'Bling Ring' anzuschauen, schließlich hatte die Millionen-Erbin ihren begehbaren Kleiderschrank für die Dreharbeiten zur Verfügung gestellt. Doch Paris verpasste sowohl den Roten Teppich, als auch den Film. Den Grund twitterte sie schon vor der Premiere: "Oh mein Gott! Der Strom in meinem Hotel ist ausgefallen und mein Haar ist erst zur Hälfte aufgedreht. Das ist ein Albtraum, ich verspäte mich total für den @BlingRingMovie.“ Sie verspätete sich nicht nur, sie schaffte es gar nicht mehr zur Premiere. Und dabei galt der Besuch in Cannes zu einem ihrer wenigen öffentlichen Auftritte in den letzten Monaten.

Paris habe ihr Leben nach einem geplanten Angriff ihres Stalkers Nathan Lee Parada auf sie im Jahr 2010 umgekrempelt. "Es war beängstigend. So etwas hatte ich vorher noch nie erlebt und es hat mich zutiefst erschüttert", erzählte die 32-Jährige im Interview mit der britischen Zeitung 'The Sun'. Um 5 Uhr morgens hörte ich, wie jemand gegen mein Fenster schlug. Ich ging die Treppe runter und sah einen verrückten Typen mit zwei riesigen Küchenmessern in der Hand. Er sah aus als ob er mich töten wollte.“

Ihr damaliger Freund Cy Waits konnte den Stalker überwältigen. Parada kam für zwei Jahre ins Gefängnis. Für Paris war die Sache damit allerdings noch nicht erledigt, das It-Girl lebte ständig in Angst: "Ich ging nicht mehr auf Partys oder in Clubs. Stattdessen habe ich mich auf mein Geschäft konzentriert."

Paris entschied sich, sich aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen, aus Angst, dass noch etwas Schlimmeres passieren könnte: "Jemanden mit so viel Hass in den Augen zu sehen, jemanden, der mich töten will – das hat mich dazu gebracht, Dinge in Frage zu stellen und den Preis des Ruhmes zu überdenken."

Paris meint es offenbar ernst, sie möchte ihr Leben komplett umkrempeln. "Ich habe mich in den letzten Jahren sehr verändert. Ich bin keine dumme Blondine, die man herumschubsen kann. Ich bin eine taffe Business-Frau", so Paris. Und offenbar will die Hotel-Erbin es jetzt allen beweisen. Anstatt vom Geld ihrer Familie zu leben, möchte sie jetzt etwas ganz großes auf die Beine stellen. Paris möchte ihre eigene Hotelkette gründen: "Ich wollte schon immer etwas eigenes auf die Beine stellen, etwas aus meinen Leben machen und nicht nur vom Geld meiner Familie leben. Natürlich wäre das der einfachste Weg, aber ich möchte unabhängig sein und meine Familie stolz machen."

Bildquelle: Splash

— ANZEIGE —