Paris Hilton: Gericht zwingt kleinen Bruder zum Entzug

Paris Hilton: Gericht zwingt kleinen Bruder zum Entzug
Paris und Cornad Hilton © Cover Media

Paris Hilton (34) muss sich um ihren Bruder Conrad (21) sorgen. Ein Gericht verdonnerte ihn jetzt zu einer Therapie.

- Anzeige -

Ab in die Klinik!

In der Vergangenheit sorgte der Hotelerbe schon mehrmals für Aufsehen. Zuletzt wurde er im vergangenen Jahr zu einer dreijährigen Bewährungsstrafe und 750 Sozialstunden verurteilt, nachdem er 2014 in einem Flugzeug ausgerastet war. Seine Bewährungsauflagen hat der kleine Bruder des It-Girls aber verletzt, nachdem er im Juni vergangenen Jahres eine einstweilige Verfügung, nach der er sich von seiner Exfreundin Hunter Salomon fernhalten musste, nicht einhielt. Außerdem soll er mehrere vom Gericht angeordnete Drogentests nicht bestanden und ohne Erlaubnis den Staat Kalifornien verlassen haben. Drei ihm auferlegte Therapieprogramme hat er zudem nicht abgeschlossen.

Laut des kalifornischen 'City News Service' entschied ein Richter, der für den Fall Conrad Hilton zuständig ist, am Dienstag [26. Januar], dass er für mindestens 90 Tage in eine Entzugsklinik einchecken muss.

Bei seinem Flugzeugausraster drohte Conrad Hilton damals, die British-Airways-Crew töten zu wollen. Die Flugbegleiter mussten dem völlig außer Kontrolle geratenen Millionenerben Handschellen anlegen. Während der Verhandlung im vergangenen Jahr entschuldigte sich Conrad für sein Verhalten und versprach, dass ein Vorfall wie dieser nicht wieder vorkommen werde.

Seine berühmten Schwestern Paris und Nicky Hilton äußerten sich bisher nie zu dem Skandal um ihren Bruder.

Cover Media

— ANZEIGE —