Hollywood Blog by Jessica Mazur

Papst Franziskus besucht die USA - und die Kardashians sind abgeschrieben

Papst Franziskus besucht die USA - und die Kardashians sind abgeschrieben
Der Papst stiehlt selbst den Kardashians die Show. © picture alliance / dpa, Asatur Esync

von Jessia Mazur

Move over, Yeezus! There is a new holy man in town. Oder besser gesagt: im Land. Ohne Frage, hier in Amerika ist das totale Papst-Fieber ausgebrochen. Pope Francis erhält in diesen Tagen mehr Schlagzeilen als die gesamte Kardashian-Sippe zusammen. Was für eine willkommene Abwechslung!

- Anzeige -

Der allererste US-Besuch des Papstes wird natürlich auch in den sozialen Netzwerken gefeiert - und die Hollywood Stars feiern kräftig mit. "Ich bin ja so aufgeregt", postete 'Desperate Housewife'-Star Eva Longoria über den Papstbesuch in Washington. Der Schauspieler Michael Keaton findet die bisherige "Coolness" des Papstes einfach nur "great", und Bethenny Frankel beschreibt das Oberhaupt der katholischen Kirche mit dem Hashtag #SweetPope. Niedlich! Und die amerikanische Schauspielerin Kerry Washington bekommt beim Anblick des Papstes sogar Schmetterlinge im Bauch, denn sie bezeichnet Pope Francis als ihren 'Celebrity Crush'. "Und dabei bin ich nicht mal katholisch", so Washington.

Während die Schauspielerin vom Papst träumt, machen sich andere Stars bereit, um dem Pontifex ganz nahezukommen. Denn die Promis standen Schlange, als es darum ging, für die große 'A Journey of Faith'-Messe, die jetzt im New Yorker Madison Square Garden stattfindet, zu performen. Mit dabei sein dürfen u.a. Jennifer Hudson, Gloria Estefan und Harry Connick, Jr.. Selbst einige Hollywoodgrößen wie Martin Sheen werden bei der Mega-Messe, zu der rund 80.000 Leuten erwartet werden, auftreten.

Der heimliche Star des Papst-Besuches ist bislang aber ein kleines fünfjähriges Mädchen hier aus LA. Die kleine Sophia Cruz war mit ihrem Vater nach Washington gereist und schaffte es irgendwie, die Sicherheitsbarrikaden zu durchbrechen, als der Papst in seinem 'Pope-Mobile' vorbeifuhr. Als der Pontifex die Kleine sah, winkte er sie zu sich heran, nahm sie in den Arm und gab ihr einen Kuss. Und das alles live im US-Fernsehen.

Wie bekannt wurde, übergab das Mädchen dem Papst ein selbstgemaltes Bild, ein T-Shirt und einen Brief, in dem sie ihn bittet, sich für die Immigranten in Amerika einzusetzen. Und das ganze Land ist hingerissen. Der Fünfjährigen liegen bereits etliche Interviewanfragen und Einladungen in TV Shows vor. Der Papst segnet also nicht nur, er macht nebenbei auch noch mal eben ein paar neue Stars. Toll! Kein Wunder also, dass hier in Hollywood alle so begeistert sind ...;)

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.

Jessica Mazur berichtet für VIP.de aus Hollywood.
Jessica Mazur berichtet für VIP.de aus Hollywood. © Jessica Mazur