Paolo Nutini. Ein Geschenk für die Musikwelt

Der Sänger Paolo Nutini
Der schottische Sänger Paolo Nutini © picture alliance / empics, Danny Lawson

In ‘New Shoes‘ wandert es sich leichter über ‘These Streets‘

Der Schotte mit dem italienischen Namen ist vielen in der Musikwelt ein Begriff.

- Anzeige -

Wenn man aber seinen Musikstil beschreiben müsste, tut man sich schwer. Paolo Nutini hat seine ganz eigene Richtung – mit weicher Stimme mischt er Pop, Folk, Indie, Jazz und Soul. Dank seines Großvaters griff er schon als kleiner Junge zur Gitarre. Waren es anfangs noch traditionelle schottische Folklore-Lieder, später dann die Lieder des Schulchores, konnte der junge Sänger schon bald eigene Kompositionen vortragen. Mit 17 Jahren schmiss er die Schule und hielt sich als T-Shirt-Verkäufer und Studiohelfer über Wasser. Bald jedoch hatte er die Nase voll davon und versuchte sein Glück im Alter von 18 Jahren mit der Band eines Freundes auf den Bühnen kleiner Londoner Pubs. Die eindrucksvolle Stimme des Sängers mit den traurigen Augen sprach sich bald herum und so wurden die Produzenten von ‘Atlantic Records‘ auf ihn aufmerksam. Musikproduzent Ken Nelson holte sich den jungen Nutini gleich mit einem Vertrag ins Studio. Das im Jahr 2006 veröffentlichte erste Album ‘These Streets‘ wurde gleich ein voller Erfolg und erreichte auf Anhieb den dritten Platz der britischen Charts. Songs wie ‘These Shoes‘ oder ‘Jenny don´t be hasty‘ wurden im Radio hoch und runter gespielt. In seinen Liedern erzählt er von den Erlebnissen seit dem Umzug nach London. 2009 folgte das Album ‘Sunny Side Up‘, das den ersten Platz der Charts belegte, genauso wie das 2014 veröffentlichte Album ‘Caustic Love‘. Für ‘Sunny Side Up‘ erhielt Paolo Nutini den begehrten ‘Ivor Novello Award‘ (benannt nach dem Musical-Komponisten).

In Amerika machte er sich durch Auftritte bei diversen Festivals einen Namen, darunter das ‘South X Southwest-Festival‘ in Austin (Texas).

— ANZEIGE —