Panagiota Petridou verkauft nicht mehr im Internet

Panagiota Petridou verkauft nicht mehr im Internet
Panagiota Petridou © Cover Media

Panagiota Petridou (36) kann nicht mehr die Dinge machen, die sie vor ihrem TV-Job noch tun konnte.

- Anzeige -

Der Preis des Ruhms

"Die Privatsphäre ist fast komplett verschwunden", betonte die erfolgreiche Vox-Moderatorin, die seit fünf Jahren mit der Sendung 'Biete Rostlaube, suche Traumauto' Erfolge feiert, im Gespräch mit 'DWDL.de' und verdeutlichte: "Wenn im Lokal dein Handy klingelt, hören alle sofort auf zu reden. Und wenn ich irgendwo sitze, gucken mich alle an. Es sind alles Kleinigkeiten, aber die summieren sich. Bei Ebay Kleinanzeigen habe ich mal Stühle verkauft und dann kamen natürlich sofort die ganzen Fragen: Sie sind wirklich die aus dem Fernsehen? Wohnen Sie echt in Solingen? Und sehen wir Sie dann gleich? Da habe ich gemerkt: Du kannst nicht mal mehr Sachen aus deiner Wohnung verkaufen. Wenn man das nicht erlebt hat, ist einem vermutlich gar nicht bewusst, welcher Luxus die Privatsphäre ist."

Trotzdem zieht sich die sympathische Autoverkäuferin mit griechischen Wurzeln nicht zurück. Im Gegenteil: Neben ihrem TV-Job arbeitet sie noch wie früher im Autohaus. "Natürlich ist es nicht mehr nötig, weiterhin Autos zu verkaufen, aber es tut mir unheimlich gut. Ich mache das ja nicht wegen des Geldes, sondern mit Herz und Seele. Das ist Hobby und Leidenschaft zugleich. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie es ist, kein Auto mehr zu verkaufen. Viele fragen besorgt, ob Vox so schlecht bezahlt. Aber denen sage ich, dass Geld nicht alles ist. Selbsterfüllung ist ein großer Faktor für mich", untermauerte Panagiota.

Gestern [22. November] startete die neue Staffel von 'Biete Rostlaube, suche Traumauto', die von nun an immer sonntags um 18:15 Uhr auf Vox läuft. Was die Zuschauer von den bevorstehenden Folgen erwarten können, enthüllte Panagiota Petridou im Interview mit 'Gala':

"Es gab definitiv neue Herausforderungen für mich. Ich musste dieses Mal auch andere Fahrzeuge besorgen als nur Autos. Einer hat sich zum Beispiel einen Traktor gewünscht und das war ganz schön happig. Die Leute lassen sich immer mehr einfallen und überraschen mich damit. Ihre Vorstellungen sind eine Herausforderung für mich. Denn ich lerne die Leute erst kennen, wenn ich an der Tür klingle. In den neuen Folgen fließen auch viele Tränchen, es wird sehr emotional."

Cover Media

— ANZEIGE —