Pamela Anderson: Stalkerin lebte in ihrem Haus

Eine Stalkerin lebte bei Pamela Anderson.
Ein verrückter Fan schlich sich in das Haus von Pamela Anderson. © Splash News

"Es war total beängstigend!"

Ganz schön gruselig: Ein verrückter weiblicher Fan lebte einige Tage unbemerkt im Haus von Pamela Anderson - während diese dort auch wohnte! Als die Schauspielerin die Frau entdeckte und die Polizei rief, schnitt sie sich ihre Pulsadern auf. Von diesen schockierenden Erlebnissen erzählte die ehemalige 'Baywatch'-Nixe in einem Interview mit dem britischen 'OK! Magazine'.

- Anzeige -

"Ein Fan hat sich ein mein Haus geschlichen, sich die Pulsadern aufgeschnitten und mein ganzes Brot gegessen", offenbarte die Blondine. "Es war schrecklich, aber ich meine es ernst! Als die Polizei sie abholte, trug sie sogar einen meiner 'Baywatch'-Badeanzüge. Es war total beängstigend. Ich war allein mit meinen Kindern zu Hause und diese Frau ist einfach reingekommen und war einige Tage da."

Die Vorstellung, dass eine fremde Person im eigenen Haus unbemerkt wohnt, ist sehr unheimlich. Anzeichen dafür, dass etwas nicht in Ordnung ist, nahm Anderson zwar wahr, dachte sich aber nichts Schlimmes dabei: "Ich habe bemerkt, dass mein Brot verschwunden ist und dann war auch meine Jeansjacke weg. Aber ich dachte: 'Ich werde verrückt, weil ich zwei Babys habe, ich vergesse alles.' Aber diese Frau war tagelang im Gästezimmer. Als die Polizei kam, hat sie sich die Pulsadern aufgeschnitten."

Glücklicherweise hat die Frau den Selbstmordversuch überlebt: "Sie ist nicht gestorben, sie wurde nur weggebracht."

Bildquelle: Splash News

— ANZEIGE —