Ozzy Osbourne: Kein Nachfolger in Sicht

Ozzy Osbourne
Ozzy Osbourne © Cover Media

Ozzy Osbourne (64) hat keine Ahnung, wer in seine Fußstapfen treten könnte.

- Anzeige -

Beeilt euch!

Der Rockstar ('Dreamer') war der Frontmann der legendären Band Black Sabbath und kann ebenfalls auf eine erfolgreiche Solokarriere zurückblicken. Jetzt, wo seine wilden Tage der Vergangenheit angehören, zeigte sich der Musiker über einen würdigen Nachfolger besorgt. "Das mag ein sehr wahres Statement sein", antwortete er auf die Frage von 'Kerrang!', ob die Musikszene an einem Mangel von echten Rockstars leide. "Ehrlich gesagt weiß ich nicht, wer in der Zukunft die Fahne hochhalten könnte. Aber ich wünsche mir, dass sich derjenige beeilt. Keiner von uns wird jünger, wisst ihr."

Außerdem verriet Osbourne, wer zu seinen Idolen zähle und erklärte, dass man "extrovertiert" sein müsse, um als Rockstar zu gelten. Kein Wunder, dass David Bowie (67, 'Under Pressure') zu den von ihm bewunderten Musikern zählt. "Da fällt mir David Bowie ein. Mit seiner Musik und seinem Image ist er immer originell. Heutzutage habe ich immer das Problem, dass ich nicht weiß, wer jetzt in der Band ist oder wer zur Crew gehört - keiner sieht mehr wie ein Rockstar aus!", klagte Osbourne.

Der Star landete auf dem 23. Platz in der 'Kerrang!'-Liste der '50 Geratest Rockstars in the World Today'. Warum er wohl den Sprung in diesem Jahr auf die Liste schaffte? "Wahrscheinlich weil ich Ozzy Osbourne bin", lachte er. "Aber der Erfolg des 13. Sabbath-Albums und die Welttour haben sicher auch etwas dazu beigetragen …"

Zu guter letzt verriet Ozzy Osbourne noch, dass er früher nie geglaubt habe, ein erfolgreicher Rockstar zu werden: Er dachte, er würde als Klempner seine Brötchen verdienen.

Cover Media

— ANZEIGE —