Owen Wilson glaubt an das Gute in Menschen

Owen Wilson glaubt an das Gute in Menschen
Owen Wilson © Cover Media

Owen Wilson (46) plauderte vor dem Hintergrund seines neuen Films 'No Escape' über Helden und ihre Taten.

- Anzeige -

Jeder kann ein Held werden

Der Hollywoodstar, der sich mit Komödien wie 'Zoolander' einen Namen machte, zeigt sich in seinem neuesten Streifen 'No Escape' von einer ganz anderen Seite. In dem Film schlüpft Owen in die Rolle eines Mannes, der während eines Aufstandes seine Familie zu retten versucht. Im Zuge der Dreharbeiten grübelte der Schauspieler über Menschen, die zu Helden werden und erklärte im Interview mit der 'New York Post': "Gewöhnliche Menschen sind dazu in der Lage, wahre Heldentaten zu vollführen, wenn sie in eine intensive, anspruchsvolle Situation kommen."

Owen erinnerte sich in diesem Zusammenhang an eine Rede, die vor langer Zeit ein Mann in seiner Schule hielt, als er eine Ehrenmedaille gewann. Der Redner gab sich dabei sehr bescheiden: "[Der Gewinner der Ehrenmedaille] zog nicht aus, um etwas Heldenhaftes zu tun. Er hatte gar keine Zeit, darüber nachzudenken und handelte einfach. Als ich von diesen Typen in Frankreich las, die den Terroristen im Zug überwältigten, hörte sich das ähnlich an… sie hatten auch keine Zeit darüber nachzudenken. Sie taten es einfach", stellte Owen fest.

Im Zuge der Dreharbeiten für 'No Escape' absolvierte der Filmstar auch einige riskante Stunts und ist froh, alles unbeschadet überstanden zu haben: "Es war furchteinflössend, Sprünge von Dach zu Dach. Wir haben zwar einen Gurt, aber trotzdem will dich dein Kopf davon abhalten, einfach von einem Gebäude zu springen… Man fragt sich immer, was passiert, wenn der Gurt beschädigt ist", gestand Owen Wilson.

Cover Media

— ANZEIGE —