"Outlander": So geht es mit Jamie und Claire weiter

"Outlander": So geht es mit Jamie und Claire weiter
Jamie und Claire auf dem Weg nach Frankreich © VOX / Sony Pictures Television Inc., SpotOn
- Anzeige -

Start der zweiten Staffel

Eine Bestseller-Verfilmung kann nie an die Vorlage heranreichen? Die Serie "Outlander" beweist erfolgreich das Gegenteil. Die TV-Adaption der weltweit gefeierten Highland-Saga von Diana Gabaldon hat einen wahren Siegeszug hingelegt. Die erste Staffel wurde für drei Golden Globes und den Emmy nominiert und konnte unter anderem den People's Choice Award abräumen. Erst im Juni verlängerte der US-Pay-TV-Sender Starz die Serie um eine dritte und vierte Staffel.

Stoff für weitere Staffeln gibt es zur Genüge. Acht Bände umfasst die Highland-Saga mittlerweile. Bis heute wurden die Bücher in über 27 Ländern veröffentlicht und in 24 Sprachen übersetzt. Mehr als 20 Millionen Exemplare wurden bereits verkauft. Ein Ende der Saga ist noch lange nicht in Sicht. Gabaldon arbeitet aktuell am neunten Band. Ab 7. September zeigt VOX nun die zweite Staffel jeweils um 20:15 Uhr in Doppelfolgen, die auf dem zweiten Teil der Saga "Die geliehene Zeit" basiert.

Was bisher geschah

Kurz nach dem zweiten Weltkrieg verbringt die englische Krankenschwester Claire (Caitriona Balfe) gemeinsam mit ihrem Mann Frank (Tobias Menzies) ihre zweiten Flitterwochen in Schottland. Durch die magischen Kräfte eines Steinkreises gerät sie in das Jahr 1743 und mitten in einen Kampf aus schottischen Freiheitskämpfern und englischen Soldaten. Der schottische MacKenzie-Clan nimmt sie schließlich unter ihre Fittiche und lässt sie als Heilerin auf ihrer Burg arbeiten. Einer von ihnen ist der junge Jamie Fraser (Sam Heughan), mit dem Claire schnell Freundschaft schließt. Die beiden treten sogar gemeinsam vor den Traualtar, um Claire vor dem englischen Captain Black Jack Randall (Tobias Menzies) zu schützen - ein Nachfahre ihres Mannes Frank und ein grausamer Sadist. Was anfangs nur als Zweckehe gedacht war, entwickelt sich immer mehr zur großen Liebe. Bald ist sich Claire nicht mehr sicher, ob sie überhaupt ins 20. Jahrhundert zurückkehren möchte, wo ihr Ehemann Frank verzweifelt nach ihr sucht. Als Jamie gegen Ende der ersten Staffel von Black Jack Randall gefangen genommen und vergewaltigt wird, kämpft Claire mit allen Mitteln um seine Freiheit. Gemeinsam können sie schließlich dem Tyrannen entfliehen.

So geht es weiter

So lange Jamie weiterhin in Schottland gesucht wird, ist eine Rückkehr in die Heimat ausgeschlossen. Gemeinsam mit Claire reist er schließlich nach Frankreich. Dort machen es sich die beiden zur Aufgabe, den jakobitischen Aufstand unter der Führung von Prinz Charles Stuart zu infiltrieren. Sie hoffen damit, die Schlacht von Culloden verhindern zu können, bei der die Schotten vernichtend geschlagen werden. Ihr verzweifelter Kampf den Kurs der Geschichte zu ändern, bringt sie sogar bis an den französischen Hof. Doch die Ereignisse in Black Jack Randalls Gefangenschaft haben bei Jamie Spuren hinterlassen. Er leidet unter Albträumen, die Nähe zu Claire, die das gemeinsame Kind erwartet, kann er kaum ertragen. Unterdessen bangt Frank im 20. Jahrhundert immer noch um das Leben seiner Frau - bis Claire plötzlich im Jahr 1948 wieder auftaucht...

spot on news

— ANZEIGE —