Hollywood Blog by Jessica Mazur

Outdoor-Sport mit hohem Promi-Faktor

Outdoor-Sport mit hohem Promi-Faktor
Outdoor-Sport mit hohem Promi-Faktor

von Jessica Mazur

Einen Satz, den man hier in Los Angeles häufig hört, ist: "Wanna go on a hike?" Die Hollywoodianer lieben ihren Outdoor Sport und hiken, also wandern, steht da ganz oben auf der Liste. Das ist aber auch kein Wunder, denn dank der Hills mitten in Los Angeles verfügt die Millionenstadt über einige sehr schöne Canyons, in denen man tatsächlich von Natur umgeben ist und gleichzeitig einen Blick über ganz Hollywood hat.

- Anzeige -

 

Einer der beliebtesten Canyons ist der Runyon Canyon in den Hollywood Hills, der sich vom Mulholland Drive oben in den Bergen bis fast ganz runter zum Hollywood Boulevard zieht. Und genau dort war ich heute. Ich und eintausend andere Leute...  Hiken ist hier nämlich so populär, dass die Canyons geradezu überschwemmt sind von Hollywoodianern. Eigentlich ist das aber auch ganz gut so, denn so kann man auf dem cirka fünf Kilometer langen Weg, der zur Hälfte steil bergab und zur anderen steil bergauf verläuft, wenigstens erstklassig Leute  beobachten und ist abgelenkt davon, dass einem langsam aber sich die Puste ausgeht ;-)

Und in Hollywood hat man da natürlich einiges zu sehen: die Blondine in knappen Shorts und Bikini-Oberteil zum Beispiel, bei der man ständig denkt, gleich kippt sie vorne über... Oder den gestressten Agenten, der selbst am Wochenende keinen Schritt ohne seinen Blackberry machen kann und während des gesamten Hikes wie wild Emails tippt.

Ebenfalls zu sehen sind natürlich auch zahlreiche Schauspieler, die während des Work Outs versuchen, die Texte für das nächste Casting zu büffeln, sowie die LA typischen Dog-Walker, also Leute, die sich ihr Taschengeld damit verdienen, zeitgleich acht bis zehn Hunde Gassi zu führen, bei denen man sich aber immer wieder fragen muss, wer jetzt eigentlich wen ausführt...

 

Ein anderer Grund, warum der Runyon Canyon so beliebt ist, ist das hohe Promi-Aufkommen. Jennifer Aniston und Jake Gyllenhaal sollen hier zum Beispiel regelmäßig ihre Runden ziehen, Demi Moore und Ashton Kutcher ebenfalls. Auch Robbie Williams, der nicht weit entfernt wohnt, lässt sich öfter hier blicken und zu ihren "ich bin nicht magersüchtig und wiege nur zum Spaß 80 Pfund"-Zeiten war auch Nicole Richie Stammgast.

 

Und nach einer Stunde strammen bergab und bergauf Marsch, glaube ich auch zu wissen, warum der Hike bei den Celebrities so beliebt ist: Sie werden von niemandem angequatscht. Man kommt auf den fünf Kilometern unter der kalifornischen Sonne nämlich so aus der Puste, dass das Letzte, was man will ist, seinem 'Leinwand-Star' die Hand zu schütteln und zu erzählen, was man für ein großer Fan ist, während einem dabei der Schweiß in Strömen von der Stirn fließt...;-)

 

Um einen Celebrity kennen zu lernen, eignet sich der Hike daher also weniger. Aber für alle die, die Interesse daran haben, einmal die selten Spezies 'Hollywoodianer in freier Wildbahn' ungestört zu beobachten, für die ist der Runyon Canyon genau das Richtige...;-)

 

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur

 

Outdoor-Sport mit hohem Promi-Faktor
© Bild: Jessica Mazur