Oscars 2016: John Boyega will die Debatte um mehr Vielfalt fortführen

John Boyega: "Die Diskussion darf nicht enden"
John Boyega © Cover Media

John Boyega (23) denkt, dass bei den diesjährigen Oscar-Nominierungen zu wenig Vielfalt gezeigt wird.

- Anzeige -

Diskriminierende Oscars

Der Schauspieler ('Star Wars: Das Erwachen der Macht') findet es daher wichtig, die Diskussion nicht enden zu lassen und nicht aufzugeben. "Ich denke im Bezug auf die Individualität sollte jeder die Veränderung sein, die er sehen möchte", sagte er der britischen 'Metro'. "Ich versuche zu arbeiten und niemand wird mich stoppen. Wir werden sehen, wie das funktioniert. Aber ich hoffe, dass dieses Gespräch einen Teil dazu beitragen kann."

Spike Lee (58), Will Smith (47) und seine Frau Jada (44) wollen dieses Jahr nicht zu den Oscars erscheinen. Bei den BAFTA-Awards durfte sich hingegen John für seine harte Arbeit über eine Auszeichnung als bester Nachwuchsstar freuen.

Auch für 'Star Wars: Episode VIII' hat er sich verpflichtet. "Ich beginne um 6 Uhr zu arbeiten", sagte er. "Ich hoffe es gibt keine dunklen Szenen, wo ich nicht weiß, wie ich sie spielen soll." Weitere Details gibt der Schauspieler nicht wirklich Preis. Auf den fertigen Film mit John Boyega kann man sich aber freuen - 'Star Wars: Episode VIII' ist für Dezember 2017 angekündigt!

Cover Media

— ANZEIGE —