Oscars 2015: John Travolta geht mit Scarlett Johansson und Idina Menzel auf Tuchfühlung

Scarlett Johansson und John Travolta bei der Oscar-Verleihung 2015
Regungslos lässt es Scarlett Johansson über sich ergehen © dpa, Mike Nelson

John Travolta: Viel Zuneigung für Scarlett Johansson

Ein Gast war bei der Verleihung der Oscars 2015 ganz besonders zuneigungsbedürftig: Der Schauspieler ging nicht nur mit der atemberaubenden Scarlett Johansson auf Tuchfühlung, sondern konnte auch auf der Oscar-Bühne seine Finger kaum von Sängerin Idina Menzel lassen. Davon waren die beiden Hollywood-Ladys aber nicht sonderlich begeistert.

- Anzeige -

Auf dem roten Teppich der Academy Awards schlich sich der 61-Jährige heimlich von hinten an Scarlett Johansson heran und überraschte sie mit einem Kuss auf die Wange. Die zeigte sich wenig begeistert vom ungestümen Verhalten des Kollegen. Man könnte fast meinen, da stand eine regungslose Wachsfigur, die die Situation so schnell wie möglich hinter sich bringen wollte. Ganz schön peinlich, lieber Herr Travolta! Eine Dame wie Scarlett Johansson sollte man wohl mit etwas mehr Zurückhaltung begrüßen.

Doch nicht nur gegenüber der 30-Jährigen zeigte John Travolta etwas zu viel Zuneigung. Dem Schauspieler unterlief im vergangenen Jahr bekanntermaßen ein peinlicher Fehler, als er Idina Menzel mit dem falschen Namen Adele Dazeem ankündigte. Nachdem bestätigt wurde, dass John Travolta auch bei der diesjährigen Preisverleihung auftreten würde, spekulierten die Medien, ob er den Patzer ansprechen würde.

Sein Fauxpas wird zum Running-Gag

John Travolta und Idina Menzel bei der Oscar-Verleihung 2015
Das scheint Idina Menzel etwas zu viel Zärtlichkeit zu sein © REUTERS, MIKE BLAKE

Zumindest nutzte die 43-Jährige Menzel die Chance, sich an ihm zu rächen. "Meine Damen und Herren, bitte heißen sie meinen sehr guten Freund Glom Gazingo willkommen", scherzte die Sängerin als sie Travolta zu sich auf die Bühne bat, um mit ihm den Gewinner des Preises in der Kategorie 'Bester Song' zu verkünden. Er wirkte ein wenig verlegen, doch schien sich zu amüsieren: "Das habe ich verdient", gestand er. "Aber du ... mein wundervoller Schatz, meine unglaublich talentierte Idina Menzel, nicht wahr?"

Als John Travolta bei diesem Satz Idinas Gesicht in seine Hände nahm, schlug die Szene ins Peinliche um. Die Musikerin wusste nicht so recht, mit der überraschenden Zuneigung umzugehen und beschloss, schnell ihr Programm durchzuziehen. "Es ist ja nicht so, dass mich das für den Rest meines Lebens verfolgen wird", wiegelte sie ab und John erwiderte: "Wem sagst du das!"

Später ließ es sich auch Gastgeber Neil Patrick Harris nicht nehmen, auf den Patzer von John Travolta anzuspielen: "Benedict Cumberbatch. Das ist nicht nur der beste Name im Show-Geschäft, sondern auch der Klang, den man hört, wenn John Travolta den Namen Ben Affleck auszusprechen versucht", sagte er.

Es war wahrlich nicht Travolta glanzvollster Auftritt. Nächstes Mal vielleicht etwas mehr Contenance, bitte.

— ANZEIGE —