Oscars 2011: Tops, Flops, Tränen und strahlende Sieger

Tops und Flops am roten Teppich

Selbstverständlich stehen die offiziellen Sieger der diesjährigen Oscars längst fest: Sie heißen Natalie Portman, Colin Firth, oder, in Filmform, 'The King's Speech'. Doch auch am roten Teppich gab es Gewinner und Verlierer.

- Anzeige -

Zum Zeitpunkt der Academy Awards werden die Roben der Stars besonders genau in Augenschein genommen. Sicher - zum Großteil ist es Geschmackssache, doch Nicole Kidman und Jennifer Hudson kamen zum Beispiel bei den Fashion-Kritikern nicht besonders gut weg. Die Eine trug eine schnöde Perücke, die Andere ein vorhangartiges Gewand, ausgesucht von der kleinen Tochter.

Im Mittelpunkt standen jedoch weiterhin die strahlenden Sieger: Die schwangere Natalie Portman ließ in ihrer Dankesrede die Filmwelt eine Sache ganz genau wissen: "Schwanger zu sein ist eines der tollsten Dinge, die es für eine Frau überhaupt gibt. Es ist dieses große Geheimnis des Lebens, man erlebt irgendwie alles neu. Ich hatte nie eine Vorstellung davon, was es heißt, Mutter zu werden." Da kann Natalie sich auf jeden Fall gleich doppelt freuen.

— ANZEIGE —