Oscar-Preisträger Sam Smith nimmt sich eine Auszeit von Twitter & Co.

Sam Smith: Pause von Twitter
Sam Smith © Cover Media

Sam Smith (23) nimmt vorerst Abschied von Twitter und Co.

- Anzeige -

Nach der Oscar-Furore

Am vergangenen Wochenende heimste der britische Sänger mit seinem James-Bond-Hit 'Writing's On The Wall' den Oscar für den besten Filmsong ein, seine Dankesrede sorgte allerdings für Unmut. Eigentlich hatte Sam seinen Sieg bloß der LGBT-Community widmen wollen, allerdings verärgerte er viele mit der Annahme, er sei der erste öffentlich homosexuelle Oscarpreisträger. Falsch gedacht: Der schwule Autor, Filmproduzent und Regisseur Dustin Lance Black (41, 'Milk') erhielt bereits 2009 einen Academy Award - und zwar für's beste Original-Drehbuch.

"Ich logge mich eine Weile aus", kündigte Sam Smith via Twitter an. Außerdem scherzte der 007-Sänger: "Es stehen ein paar Martinis - geschüttelt, nicht gerührt - für mich an."

Übel nehmen sollte man dem jungen Star seinen Patzer nicht, schließlich betonte er sogar, sich seiner Worte nicht sicher zu sein. Er bezog sich auf einen von Schauspieler Ian McKellen (76) geschriebenen Zeitungsartikel, in dem dieser davon sprach, dass bisher kein Schauspiel-Oscar an einen öffentlich schwulen Mann verliehen wurde. Sam erinnerte sich offenbar nur an die Hälfte dieser Information und erklärte bei der Entgegennahme seines Academy Awards: "Wenn [ich wirklich der Erste bin] - und selbst wenn ich nicht der Erste bin -, dann möchte ich diesen [Oscar] der LGBT-Community auf der ganzen Welt widmen. Ich stehe hier heute Abend als stolzer schwuler Mann und hoffe, dass wir eines Tages alle ebenbürtig sein können."

Am nächsten Tag erläuterte Sam Smith auf Twitter: "Der zweite öffentlich schwule Mann, der einen Oscar gewonnen hat - oder der Dritte, Vierte oder Hundertste. Darum ging es mir nicht. Mir ging es darum, ein Licht auf die LGBT (Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender) Community zu leuchten."

Cover Media

— ANZEIGE —