Oscar-Gewinner Steven Spielberg erhielt trotz seines Erfolges schon einige Absagen

Steven Spielberg: Nicht alle sagen ja
Steven Spielberg © Cover Media

Nicht jeder Filmstar sagt sofort zu, wenn er ein Angebot von Steven Spielberg (69) bekommt.

- Anzeige -

Absagen an den Regisseur

Der Amerikaner ('Jurassic World') gehört zu den erfolgreichsten Filmemachern Hollywoods und arbeitete im Laufe seiner Karriere mit Stars wie Leonardo DiCaprio (41, 'The Wolf of Wall Street') und Liam Neeson (64, 'Entourage'). Allerdings musste Spielberg trotz seiner eindrucksvollen Karriere, in deren Lauf er drei Oscars, vier Golden Globes und zahlreiche weitere Preise gewann, auch schon einige Absagen von Schauspielern einstecken. "Ich bin stolz darauf, dass einige der größten Schauspieler der Geschichte meine Angebote ablehnen. Daniel Day-Lewis ließ mich dreimal abblitzen", witzelte er im Interview mit dem britischen 'Radio Times'-Magazin.

Auch der Oscargewinner Mark Rylance (56) lehnte es 1987 ab, mit dem Regisseur den Film 'Das Reich der Sonne' zu drehen. Als er dann aber eine Rolle in 'The Bridge of Spies - Der Unterhändler' angeboten bekam, änderte er seine Meinung. Für seine Rolle als Rudolf Abel landete Rylance dann auch gleich noch einen Academy Award. "Es war, als ob ich einen alten Freund traf", berichtete Mark über die Zusammenarbeit mit dem berühmten Filmemacher. "Ja, so hat es sich für mich auch angefühlt", bestätigte dieser. "Wir wurden Freunde, das passiert mir nicht sehr oft. Wir sind irgendwie alle Zigeuner, die andere Welten betreten, aber ich wollte nicht, dass Mark meine Welt wieder verlässt."

Wie Rylance tat sich Daniel Day-Lewis (59) für den Film 'Lincoln' 2012 dann auch noch mit Steven Spielberg zusammen und erhielt ebenfalls einen Oscar für seine Rolle in dem Streifen. Von Steve McQueen (†50, 'Papillon') und Gene Hackman (86, 'Das Urteil') bekam Steven Spielberg einst ebenfalls einen Korb. 

Cover Media

— ANZEIGE —