Oscar-Gewinner Redmayne in "Harry Potter"-Spin-off?

Oscar-Gewinner Redmayne in "Harry Potter"-Spin-off?
Eddie Redmayne durfte sich im Februar über einen Oscar freuen © Jordan Strauss/Invision/AP

Die Zauber-Welt von J. K. Rowling (49) bekommt drei neue Filme. Und die Hauptrolle in dem "Harry Potter"-Spin-off "Fantastic Beasts and Where to Find Them" ("Phantastische Tierwesen & wo sie zu finden sind") soll Oscar-Gewinner Eddie Redmayne (33) übernehmen. Das berichtet unter anderem das US-Branchenmagazin "The Hollywood Reporter". Die Autorin der Bücher um den berühmtesten Zauberlehrling der Welt, J. K. Rowling, schreibt das Drehbuch der als Trilogie angelegten Reihe. Regie führen wird demnach David Yates (51).

- Anzeige -

"Fantastic Beasts"-Filme

Die Handlung spielt 70 Jahre vor den Ereignissen der "Potter"-Reihe. Im Mittelpunkt steht ein fiktiver Autor namens Newton Artemis Fido Scamander, den Redmayne verkörpern soll. Sein Buch über magische Wesen ist den Hogwarts-Schülern bestens bekannt. In "Harry Potter und der Stein der Weisen" steht es auf der Liste der Lehrbücher, die sie für ihr erstes Schuljahr benötigen. J. K. Rowling hat das Buch aber auch wirklich veröffentlicht - unter dem Pseudonym Newt Scamander. Neben Scamander gibt es offenbar vier weitere Hauptrollen, die das Studio noch besetzen muss.

 

Drehbuch noch nicht fertig

 

Ein Angebot liegt Redmayne laut dem "Hollywood Reporter" noch nicht vor, er soll aber erste Wahl von Warner Bros. sein. Das Problem im Moment: Das Drehbuch ist noch nicht fertig und Redmayne will dem Bericht nach nicht zusagen, bevor er es gelesen hat. Für seine Rolle als Stephen Hawking in "Die Entdeckung der Unendlichkeit" gewann er den Oscar als bester Hauptdarsteller.

Auch wenn "Fantastic Beasts and Where to Find Them" in der Gemeinschaft der Hexen und Zauberer spiele, in der sie 17 Jahre Jahre "so glücklich war", werde es weder ein Vorläufer noch eine Fortsetzung zur "Harry Potter"-Reihe, aber eine Erweiterung der Zauber-Welt, zitiert "Variety" Rowling. Neben Redmayne soll auch Nicholas Hoult (25, "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit") im Gespräch für die Hauptrolle sein, heißt es dort. Der erste "Fantastic Beasts"-Streifen soll Ende 2016 in den Kinos anlaufen. Die "Harry Potter"-Filme erschienen zwischen 2001 und 2011, spielten insgesamt mehr als sieben Milliarden Dollar ein und wurden damit zur erfolgreichsten Film-Franchise aller Zeiten.

— ANZEIGE —