Orlando Bloom: Immer noch wütend auf Bieber

Orlando Bloom
Orlando Bloom © Cover Media

Orlando Bloom (37) soll sich nach seiner Auseinandersetzung mit Justin Bieber (20) gekränkt fühlen.

- Anzeige -

Nach Restaurant-Zoff

Während eines jüngsten Restaurantbesuchs auf Ibiza trafen der Schauspieler ('Fluch der Karibik') und der Popstar ('Baby') aufeinander und gingen sich aus bisher nicht vollends geklärten Gründen an die sprichwörtliche Gurgel. Dabei soll Orlando versucht haben, seinem jüngeren Gegenüber einen Haken zu verpassen. Es wird angenommen, dass Miranda Kerr (31) - die Verflossene des Hollywood-Darstellers - Grund des Streits war, da sie Justin früher einmal nähergekommen sein soll. "Orlando ist wütend, dass er wie ein Idiot dasteht", gab nun ein Insider gegenüber dem britischen 'Closer'-Magazin preis. "Und obwohl er es bedauert, handgreiflich geworden zu sein, können er und Justin sich nicht ausstehen."

Miranda, die mit Orlando den dreijährigen Sohn Flynn großzieht, soll sich nun in ihrer Verzweiflung hinsichtlich der Fehde an den Bühnenstar gewandt haben, um ihn dazu zu drängen, diese zu beenden. Das 'Victoria's Secret'-Model denke dabei vor allem an ihren Nachwuchs, heißt es. "Miranda ist wütend auf die Jungs, weil sie die Sache so öffentlich austragen", wusste der Eingeweihte zu berichten. "Also rief sie Justin an und sagte ihm, er solle aufhören, Orlando anzustacheln. Sie bat ihn, an Flynn zu denken. Er ist ungefähr so alt wie Justins Bruder Jaxon, deshalb hofft sie, dass er das versteht." Zuvor hatte Justin Bieber Öl ins Feuer gegossen, indem er ein Foto, auf dem sein Kontrahent zu weinen scheint, ins Internet stellte - ganz klar um diesen zu triezen.

Orlando Bloom scheint derweil noch viel für seine einstige Partnerin zu empfinden, wie der Nahestehende außerdem zu bedenken gab: "Trotz des Dramas liebt Orlando Miranda noch immer sehr und will auch weiterhin auf gutem Fuß mit ihr stehen - vor allem wegen Flynn."

Cover Media

— ANZEIGE —