'Orange Is The New Black'-Star Ruby Rose sieht ihren Ruf als It-Girl kritisch

Ist Ruby Rose schon bald am Ende?
Ruby Rose © Cover Media

Ruby Rose (30) macht ihr kometenhafter Aufstieg Angst.

- Anzeige -

Sie will kein It-Girl sein

Viele Jahre galt die DJane und Schauspielerin als Geheimtipp in Sachen Star, nicht viele kannten ihren Namen, doch ihre Fans liebten sie dafür umso mehr. Inzwischen ist die Australierin Teil der Hitserie 'Orange Is The New Black' und plötzlich in aller Munde. Im Grunde das, was jeder Promi möchte, oder nicht? Ruby sieht das kritisch: Ihr Ruf als It-Girl ist ihr ein Dorn im Auge.

"Das Lustige daran, ein It-Girl zu sein, ist ... nun, das ist der Kuss des Todes", seufzte die Künstlerin im Gespräch mit dem 'Galore'-Magazin. "Ich meine, das ist so, als sei man angesagt - das Problem ist aber: Alles was irgendwann mal angesagt ist, kommt auch wieder aus der Mode."

Doch hier hören Rubys Zweifel noch längst nicht auf: Sie macht sich außerdem Sorgen um ihre innere Balance. "Es ist nicht gesund, sein persönliches Glück an externen Dingen wie Ruhm, Aufmerksamkeit, Meinung oder Geld festzumachen", stellte sie fest. "Je weniger du dich über diese Dinge definierst, desto besser. Lass deine Leidenschaft und deine Arbeit für dich sprechen. Alles was zählt, sollte sein, dass du glücklich bist."

Doch ganz egal, wie kritisch Ruby Rose ihren Erfolg sieht: Ihre Fans lieben sie für ihre direkte und auch nachdenkliche Art - und die kommt vermutlich nie aus der Mode.

Cover Media

— ANZEIGE —