Hollywood Blog by Jessica Mazur

Open Houses der reichen Stars

Open Houses der reichen Stars
Open Houses der reichen Stars

von Jessica Mazur

 

- Anzeige -

Ich war gerade in Jennifer Anistons Appartement! Okay, das ist vielleicht ein bisschen dick aufgetragen, denn ich war leider nicht bei Jennifer zuhause, sondern lediglich in ihrer alten Wohnung. Ich habe eine Freundin bei ihrer Suche nach einer neuen Bleibe begleitet, und wir haben uns u.a. ein ’Two Bedroom Appartement’ ganz oben in den Hollywood Hills angeschaut. Und während wir uns die Wohnung anschauten, erzählte uns der Vermieter nebenbei, dass „this actress, Jennifer Aniston“ mal ein paar Jahre hier gewohnt hat und zwar „with her boyfriend“. Bei meiner Freundin und mir fing natürlich sofort das Kopfkino an zu rattern, aber der Typ muss unsere leuchtenden Augen gesehen haben, denn er fügte rasch hinzu „No, not Brad. Another guy. When she started doing ‚Friends’“. Ach so...;-)

Aber auch wenn es natürlich ganz cool gewesen wäre, in Jens ehemaligem Zuhause zu wohnen, hat meine Freundin sich doch dagegen entschieden, denn Größe und Preis des Appartements – 70 Quadratmeter und 3.100 Dollar im Monat – passten irgendwie nicht so richtig gut zusammen...

Meine Bekannte muss also weiter suchen. Und ich werde sie tatkräftig dabei unterstützen, denn sich Wohnungen und Häuser anzuschauen, finde ich immer äußerst interessant, besonders dann, wenn die Vormieter noch nicht ausgezogen sind...;-) Erst recht natürlich in Wohngegenden, wie Hollywood Hills oder Beverly Hills!

Und sollte es dem einen oder anderen von euch ähnlich gehen und ihr haltet euch mal in Amiland auf, dann habe ich einen heißen Tipp für euch: OPEN HOUSES! Das sind Häuser, die zum Verkauf stehen und die zu bestimmten Zeiten (meistens Sonntags) für jeden zur Besichtigung offen stehen. Da fährt man dann hin und kann in aller Seelenruhe durch die vier, fünf oder sechs Millionen Dollar Mansions wandeln. Und da die Immobilienmakler hier gerne mal einen auf ‚fancy-spancy’ machen, kommt es sogar vor, dass einem während der Besichtigung ein Glas Schampus gereicht wird, ... vermutlich, damit man sich den Preis schön trinken kann ;-)

Fest steht aber, auf diese Art und Weise bekommt man einen super Eindruck davon, wie die ‚very rich people in town’ tatsächlich leben.

Auch wenn bei einem solchen ‚Open House Trip’ natürlich unweigerlich Fragen aufkommen. Zum Beispiel: sind zwei Heimkinos in einem Haus auch wirklich genug oder ist die Verteilung von acht Schlafzimmern, acht Bädern, aber nur einem einzigen Hundezimmer(!) auch wirklich gerecht?!?

Ja, so sehen sie aus. Die echten hollywoodianischen Probleme... ;-)

Viele Grüße aus Lalaland.
Open Houses der reichen Stars
© Bild: Jessica Mazur