One Direction: Empörte Texaner

One Direction
One Direction © Cover Media

Die Mitglieder von One Direction müssen sich von wütenden Football-Fans einiges anhören.

- Anzeige -

Versaute Saison

Die englisch-irische Boyband ('Kiss You') reservierte das 'AT&T'-Stadion im texanischen Arlington für ein Konzert, das die fünf am 24. August geben wollen - daher ist die Arena für die berühmte Football-Mannschaft der Stadt, die Dallas Cowboys, einige Zeit während der Saisonvorbereitung tabu.

Laut der britischen Zeitung 'The Mirror' meldeten sich nun die tobenden Fans des Clubs zu Wort und drohten, die Musiker "zur Strecke zu bringen", während darüber diskutiert wird, wie oder ob der Trainingsplan der Sportler auf den Live-Gig abgeglichen werden soll. Die Publikation berichtete, dass die Show von One Direction und der damit verbundene Trainings-Ausfall das Sport-Team so oder so ein geschätztes Vermögen von umgerechnet 8,6 Millionen Euro kosten wird.

Wütende Fans meldeten sich nach dieser Nachricht diese Woche bei Twitter zu Wort und feuerten ihre Hass-Tiraden auf Niall Horan (20), Harry Styles (20), Liam Payne (20), Zayn Malik (21) und Louis Tomlinson (22) ab, die ihnen angeblich ihre Saison zunichte machen. Ein User reagierte über und drohte, in ihre "selbstgefälligen kleinen Gesichter zu schlagen".

Die Künstler scheinen es generell nicht mit Sportlern zu haben: Der Kleinkrieg mit den Dallas-Cowboys-Fans kommt kurz nachdem Niall Horan und der walisische Rugbyspieler Mike Phillips eine Auseinandersetzung im Internet hatten. Der Ire kritisierte den Athleten über Twitter scharf und schrieb: "Mike Phillips ist wie ein Kind, das sein Spielzeug aus dem Babywagen schmeißt! Seine Einstellung ist furchtbar, er sieht wie ein richtig arroganter Idiot aus." Diese Sticheleien ließ sich der Sportsmann laut 'The Mirror' nicht gefallen. "Komm doch diese Woche zum Training, großer Junge. Und bring den Rest der Beatles mit", schrieb der Rugby-Star.

Doch auf ihre Fans können sich die Musiker immer verlassen: Während sich One Direction nun keine Freunde in der Sportarena gemacht hat, bereitet sich die Band schon auf Millionen schreiender Teenager vor, wenn sie diesen Monat ihre 'Where We Are'-Tour beginnt. Das erste Konzert der Jungs findet am 25. April in Bogota, Kolumbien statt und die Reihe wird sie durch Südamerika bringen, bevor es für die Mädchenschwärme nach Europa und Nordamerika geht. Am 5. Oktober geben die Herzensbrecher von One Direction dann ihr Abschlusskonzert in Florida - wahrscheinlich müssen sie da auf klatschende Football-Anhänger verzichten.

Cover Media

— ANZEIGE —