Omar Sharif findet die letzte Ruhe

Omar Sharif findet die letzte Ruhe
Omar Sharif © Cover Media

Omar Sharif (†83) ist auf seine letzte Reise gegangen.

- Anzeige -

Beerdigung in Kairo

Am Freitag [10. Juli] verstarb die Kino-Legende, die mit Filmen wie 'Lawrence von Arabien' und 'Doktor Schiwago' Erfolge feierte, an einem Herzinfarkt. Wie 'BBC News' nun berichtete, wurde Sharif zwei Tage später, am Sonntag in Kairo, Ägypten beigesetzt. Zu den Trauernden gehörten sein einziger Sohn, Tarek El-Sharif, und seine engen Freunde Hussein Fahmy, ebenfalls ein Schauspieler, und Zahi Hawas, ein Politiker.

Hussein lobte Sharif in seiner Grabrede als "Mann, der Ägypten geliebt hat und die ägyptische Kunst in ihrer besten Form repräsentierte". Er zeigte sich außerdem von seiner emotionalen Seite: "Wir werden Omar noch eine sehr lange Zeit vermissen", betonte Hussein.

Zahi erklärte traurig: "Die Welt hat einen großartigen Schauspieler verloren. Jemanden wie ihn wird es nicht noch einmal geben. Er war einzigartig."

Die Beerdigung wurde in der Hussein Tantawi Moschee gefeiert, die im Osten Kairos liegt. Nach der Zeremonie sollen die sterblichen Überreste von Omar Sharif auf dem Friedhof El Sayeda Nafisa zur Ruhe gebettet worden sein.

Der Star hinterlässt weltweit eine große Lücke, auch Hollywood trauert um den Künstler. Altmeisterin Barbra Streisand (73), die mit Sharif 1968 die Musicalkomödie 'Funny Girl' drehte, verabschiedete sich via Facebook von ihrem alten Freund:

"Er war gut aussehend, intellektuell und charmant. Er war ein stolzer Ägypter. Ich fühle mich gesegnet, dass ich die Möglichkeit hatte, mit Omar Sharif zu arbeiten, und ich bin unendlich traurig, dass er gestorben ist."

Cover Media

— ANZEIGE —