Olivia Wilde sehnt sich nach komplexeren Superheldinnen

Olivia Wilde sehnt sich nach komplexeren Superheldinnen
Olivia Wilde © Cover Media

Olivia Wilde (31) weiß, was die Marvel Actionfilme noch besser machen würde.

- Anzeige -

Marvel hat einiges zu lernen

Die talentierte Schauspielerin hat schon einige hervorragende Filme aufgemischt, darunter 'Rush - Alles für den Sieg', 'Cowboys & Aliens' und 'Tron: Legacy'. Sie weiß also, was ein weiblicher Charakter braucht, um auf der Leinwand zu funktionieren. Überraschenderweise sieht sie bei einer ganz bestimmten Gruppe von Leinwand-Damen ein großes Problem: Superheldinnen sind ihrer Meinung nach zu oberflächlich dargestellt.

Wobei ein Unterschied zwischen den Comics und den späteren Filmen gemacht werden muss: "Ich finde, dass die Marvel-Helden, die Heldinnen miteingeschlossen, mit viel Komplexität und vielen Fehlern geschrieben werden", lobte sie die Comics gegenüber 'Cinema Blend', bevor sie mit ihrer Kritik loslegte: "Aber wenn diese Charaktere für die Filme adaptiert werden, werden diese Frauen zu ultimativen Göttinnen der Perfektion und ich würde es toll finden, einen Marvel Charakter zu erfinden, der genauso überraschend und komplex wie einige der männlichen Figuren ist. Das wäre richtig cool!"

Olivias Kritik soll konstruktiv verstanden werden, denn die Amerikanerin ist ein riesiger Fan der Actionfilme aus dem Hause Marvel, obwohl sie selbst darin (noch) nie eine Rolle gespielt hat. Die Künstlerin wünscht sich schlichtweg, dass Superheldinnen genauso smart dargestellt werden wie ihre männlichen Kollegen.

"Marvel war so clever, überraschende Leute für Superhelden zu casten - schaut euch doch nur mal an, was Robert Downey Jr. mit Iron Man gemacht hat", lobte Olivia Wilde.

Cover Media

— ANZEIGE —