Olivia Munn hat vorgesorgt

Olivia Munn hat vorgesorgt
Olivia Munn © Cover Media

Olivia Munn (35) überlässt eine mögliche Schwangerschaft nicht dem Zufall.

- Anzeige -

Eingefrorene Eizellen

Die schöne Schauspielerin ('X-Men: Apokalypse') ist seit Mai 2014 mit ihrem Lebensgefährten Aaron Rodgers liiert, doch das Paar ist noch nicht bereit für Nachwuchs. Was also tun, damit eine späte Schwangerschaft klappt? Olivia traf schon vor ihrer Beziehung mit Aaron eine wohlüberlegte Entscheidung:

"Ab 35 ist es für Frauen schwerer, schwanger zu werden. Ich ließ also vor Jahren ein paar meiner Eizellen einfrieren", erzählte sie offen und ehrlich im Gespräch mit ihrer Schauspielkollegin Anna Faris (39, 'Mom'). "Ich suchte also einen Arzt auf und ließ den Test machen. Er beglückwünschte mich dazu, dass ich viele Eizellen hatte."

Die brünette Schönheit ist froh, diesen Schritt gegangen zu sein, denn das nimmt viel Druck aus ihrem Kinderwunsch. Kein Wunder also, dass sie ihren Freundinnen und Frauen weltweit zur gleichen Entscheidung rät.

"Ich habe meinen Freundinnen davon erzählt", berichtete Olivia Munn weiter. "Das ist nicht mehr experimentell und ich finde, dass jedes Mädchen es tun sollte. Zum einen musst du dann nicht mehr gegen die Zeit kämpfen - du musst dir keine Sorgen mehr machen, auch nicht wegen deines Jobs und ähnlichen Dingen. Die Eizellen sind einfach da. Zum anderen: Warum es nicht einfach tun? Ich sehe so viele Frauen, die Probleme damit haben [spät schwanger zu werden]. Die Deadline kann von mir aus jetzt jederzeit sein, denn ich bin vorbeireitet."

Cover Media

— ANZEIGE —