Oliver und Alessandra Pocher: Woran scheiterte die Beziehung?

Alessandra und Oliver Pocher: Woran scheiterte ihre Liebe?
Woran scheiterte die Liebe von Alessandra und Oliver Pocher? © dpa, Ursula Düren

"2 von 3 Kindern erbrechen sich gleichzeitig, mein Mann rennt aus dem Zimmer"

Das Liebes-Aus von Alessandra und Oliver Pocher kam so überraschend, wie ihre Beziehung vor vier Jahren begann. 2008 lernten sich Oli und Sandy, wie sie sich damals noch nannte, kennen. Im Juni 2009 wurde die Beziehung offiziell, es folgten drei gemeinsame Kinder, die Hochzeit 2010.

- Anzeige -

Doch so geheim Oli und Alessandra etwa die Namen ihrer Zwillinge hielten, so klammheimlich haben sie sich jetzt auch getrennt, ließen sich öffentlich gar nichts anmerken. Über die Gründe für die Trennung schweigen sie, nur eine nüchterne Nachricht auf den jeweiligen Homepages verkündet, dass beide seit Anfang des Jahres getrennte Wege gehen.

Auch wenn sie ihre Beziehung aus dem Rampenlicht fernhielten, gibt es Anzeichen dafür, dass es sicher nicht immer einfach zwischen dem Sprücheklopfer und der Schmuckdesignerin war. "Eine Ehe ist viel Arbeit, natürlich nicht immer, aber wenn zwei Menschen, die grundsätzlich sehr unterschiedlich sind, zusammen leben und eine Familie gründen, muss man viele Kompromisse schließen", so Alessandra in einem früheren 'RTL'-Interview.

Vielleicht waren es zu viele Kompromisse? Auch auf Facebook gibt die 30-Jährige einen Einblick in ihren Alltag. "Na TOLL! Nachdem ALLE 3 Kinder einen Virus haben...NATÜRLICH wenn Ferien sind...hat es mich auch endlich erwischt!!!!! NATÜRLICH noch schlimmer! Fazit: Nichts anmerken lassen (obwohl es mir wirklich SCHEISSE geht)...Mami muss ja IMMER stark sein!!! :)", heißt es da.

Ein anderes mal schreibt Alessandra: "Folgende Situation: 2 von 3 Kindern erbrechen gleichzeitig! Was macht mein Mann: RENNT AUS DEM ZIMMER und sagt mir ist irgendwie komisch! Hahaha...typisch Mann...die können gar nichts ab! :-)"

Alessandra soll inzwischen mit den Kindern in Miami leben. Oli will aber so oft es bei dieser Distanz eben geht seine Kinder in ihrer neuen Heimat besuchen.

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —