Oliver Pocher rechtfertigt Lästereien über Ex-Frauen: "Wenn's Gründe dafür gibt …"

Oliver Pocher verteidigt sich: Darum schießt er gegen seine Ex-Partner
Oliver Pocher hätte noch viel mehr zu sagen © imago/Tinkeres, SpotOn

In einer TV-Show platzte ihm der Kragen

Sein Privatleben war ihm immer heilig. Doch in der TV Show 'Global Gladiators' platzte Oliver Pocher der Kragen und Ex-Frau Alessandra Meyer-Wölden kassierte ordentlich Häme von ihm. Doch wer meint, er sei damit zu weit gegangen, der irrt- findet Pocher!

"Wenn's Gründe dafür gibt"

"Ich haue wenig Privates raus. Wenn ich wollte, hätte ich viel mehr zu erzählen", sagte er jetzt im Interview mit Bärbel Schäfer für das Frauenmagazin "Emotion" (Erscheinungstermin: 11.10.).

Und "wenn's Gründe dafür gibt", seien auch Lästereien über Ex-Frauen zulässig, findet der Moderator außerdem. Das mussten auch seine Verflossenen wie Ex-"Bachelorette" Monica Ivancan (40) oder Tennis-Star Sabine Lisicki (28) bereits erfahren. Tatsächlich schweige er aber "oft und lange", so der gebürtige Hannoveraner weiter, und er ertrage auch viel. Aber: "Wenn ich mich schließlich wehre, buhen mich alle aus." Vielleicht ein weiterer Beleg dafür, dass "die Marke 'Pocher' Segen und Fluch zugleich" sei.

Die beiden haben drei gemeinsame Kinder

Mit Alessandra Meyer-Wölden war er von 2010 bis 2014 verheiratet. Die beiden haben eine Tochter (*2010) und Zwillingsjungs (*2011). Seit der Trennung leben die Kinder mit ihrer Mutter in Florida. Das Model ist inzwischen wieder verheiratet und hat nochmal Zwillinge (*2017) bekommen. Pocher ist offiziell Single.

spot on news