Oliver Kahn: Erholung ist selten

Oliver Kahn
Oliver Kahn © Cover Media

Oliver Kahn (44) weiß, wie fit Fußballspieler sein müssen, um eine Weltmeisterschaft durchzustehen - Verschnaufpausen gibt's nämlich kaum.

- Anzeige -

Tücken des Sportler-Lebens

Am Montag, den 16. Juni, stehen die Jungs von Trainer Jogi Löw (54) das erste Mal in Brasilien auf dem Platz und beginnen ihren Kampf um den WM-Titel 2014. Das große Finale geht dann am 13. Juli über den Rasen - vier anstrengende Wochen später.

Viel anstrengender, als man als Laie vermuten würde. Im Interview mit 'Promiflash' betonte der frühere WM-Torwart Oliver Kahn nämlich, dass Bastian Schweinsteiger & Co. zwischen den Spielen keine Zeit zum Entspannen haben werden: "Permanent muss man in Topform bleiben, sowohl psychisch, mental, als auch physisch. Also Möglichkeiten zur Erholung, so richtig zur Erholung, gibt es eigentlich erst nach der Weltmeisterschaft."

Dass das große Turnier in Brasilien stattfindet, von wo aus Kahn auch als TV-Experte fürs ZDF in Erscheinung treten wird, freut den früheren Sportler. Er hatte im Finale der WM 2002 gegen Brasilien zwei Tore durchgelassen, Torschütze Ronaldo und seine Mannschaft feierten folglich ihren fünften Weltmeister-Titel. Im Interview mit 'wz-newsline.de' scherzte der Titan jetzt, dass er sich gerade deswegen auf seine Reise nach Brasilien freue: "Die Brasilianer lieben mich ja, seit ich 2002 dazu beigetragen habe, dass sie Weltmeister geworden sind. Ich erwarte, wie ein Staatsmann empfangen zu werden."

Für das ZDF berichtet Oliver Kahn vier Wochen lang von der Copacabana und trifft dort auch seinen ehemaligen Spieler-Kollegen Mehmet Scholl (43), der als Experte für die ARD im Einsatz ist.

Cover Media

— ANZEIGE —