Hollywood Blog by Jessica Mazur

Offiziell: Dr. Conrad Murray wird wegen fahrlässiger Tötung angeklagt!

Offiziell: Dr. Conrad Murray wird wegen fahrlässiger Tötung angeklagt!
Offiziell: Dr. Conrad Murray wird wegen fahrlässiger Tötung angeklagt! © (Bildquelle: Splash)

von Jessica Mazur

Nun ist es offiziell! Dr. Conrad Murray wurde von der Staatsanwaltschaft in Los Angeles wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Das Gericht wird nun darüber entscheiden, ob Michael Jacksons ehemaliger Leibarzt die Schuld am Tod des 'King of Pop' trägt. Zumindest für die Jackson-Fans, die sich heute Vormittag am Airport Courthouse in LA eingefunden hatten, um dort gemeinsam mit Reportern aus aller Welt auf die Ankunft von Dr. Murray zu warten, ist die Schuldfrage längst geklärt.

- Anzeige -

Als Murray gegen 13.00 Uhr vor dem Gericht aus seinem Wagen stieg und von Polizisten ins Innere des Gebäudes geführt wurde, riefen ihm die Fans "Mörder! Mörder!" entgegen. Einige hielten Schilder hoch, die ebenfalls eine sehr deutliche Sprache sprachen. 'Doctor of Death' war da zu lesen oder 'Die Welt will Gerechtigkeit sehen' und 'Unfassbarer Amtsmissbrauch!'. Sollten Murray die Rufe und Schilder in irgendeiner Form zu schaffen gemacht haben, so ließ er sich zumindest nichts anmerken. Der Arzt betrat mit gelassener Miene den Gerichtssaal und tat das, was die Medien bereits vorhergesagt hatten: Murray erklärte, er sei unschuldig! Danach setzte der Richter die Kaution für den Arzt auf 75.000 Dollar fest - dreimal so viel, wie gewöhnlich bei fahrlässiger Tötung, aber dennoch erheblich weniger als die 300.000 Dollar, die der Staatsanwalt gefordert hatte - und Murray wurde (vorerst) wieder auf freien Fuß gesetzt. Das Ganze dauerte nicht länger als 25 Minuten. Für die Jackson-Family, die ursprünglich gefordert hatte, dass Murray wegen Mordes angeklagt wird, zumindest ein Schritt in die richtige Richtung. Als Joe, Katherine, Jermaine und LaToya Jackson gegen 15.00 Uhr das Gerichtsgebäude verließen, lachten sie und wirkten erleichtert.

Doch wie geht es jetzt weiter? Der nächste Gerichtstermin wird am 5. April stattfinden. Aus Sicherheitsgründen - das Airport Courthouse war heute leicht überfordert, die Reporter und Fans im Zaum zu halten - wird die Verhandlung am Gerichtshof in Downtown, LA fortgeführt. Dank Promis wie Britney Spears und Paris Hilton kennen sich die Jungs da unten bereits aus mit dem medialen Zirkus, den Berühmtheiten auf der Anklagebank mit sich bringen. Dass Dr. Murray ohne Gefängnisstrafe davon kommt, halten die hiesigen Experten für unwahrscheinlich.Die Höchststrafe bei fahrlässiger Tötung liegt bei vier Jahren, die befragten Juristen in LA tippen, dass Murray zwei Jahre aufgebrummt bekommt. Wenn er Glück hat; denn Murrays größtes Problem könnte die Jury werden. Der Promi-Anwalt Chapman Holley ist der Meinung, dass es fast unmöglich sein wird, Amerikaner zu finden, die unbefangen in die Verhandlung gehen. "Alle lieben Michael Jackson. Das wird hart", so Holley.

In zwei Sachen sind sich die hiesigen Experten bereits sicher: 1. uns wird ein langer Prozess voller medizinischer Gutachten und Ärztebefragungen bevorstehen, und 2. die Wahrscheinlichkeit, dass Dr. Conrad Murray nach dem Prozess weiterhin als Arzt praktizieren darf, sind gleich null. Schon heute forderte die Ärztekammer, dass Murray seine Lizenz entzogen wird, und der Richter entschied, dass es dem Arzt ab sofort untersagt ist, seinen Patienten irgendwelche Beruhigungsmittel zu injizieren. Und das ist wohl ohne Frage auch besser so!

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur. 

 

Offiziell: Dr. Conrad Murray wird wegen fahrlässiger Tötung angeklagt!
© Bild: Jessica Mazur