Offiziell: Chris Browns Tour in Australien liegt auf Eis

Offiziell: Chris Browns Tour in Australien liegt auf Eis
Die Australier werden Chris Brown vermutlich nicht sehen © 2012 Invision

Chris Brown (26, "Zero") wird Australien als Stopp auf seiner "One Hell of a Night"-Tour wohl ausfallen lassen müssen. Wie unter anderem die Website "NME.com" berichtet, wurde dem Rapper nun tatsächlich Einreiseverbot erteilt. Einwanderungsminister Peter Dutton bestätigte damit offiziell, was bereits früher in dieser Woche diskutiert worden war.

- Anzeige -

Wegen Gewalt gegen Rihanna

Eine Frauenrechtler-Gruppe hatte eine Petition gegen den 26-jährigen US-Amerikaner ins Leben gerufen, da dieser 2009 seine Freundin Rihanna verprügelt hatte. "Wenn wir dieser Tour den Rücken kehren, senden wir eine Nachricht an alle Überlebenden von häuslicher Gewalt, dass es nicht so schlimm ist und sie diese Vorkommnisse einfach vergessen sollten", heißt es auf der Website der Gruppe GetUp.

Brown habe nun 28 Tage Zeit, um gegen die Entscheidung zu klagen. Vorerst werden aber keine weiteren Karten für die vier geplanten Konzerte in Australien verkauft.

spot on news

— ANZEIGE —