Hollywood Blog by Jessica Mazur

Octomoms fieses Fetisch-Video

Octomoms fieses Fetisch-Video
Octomoms fieses Fetisch-Video © (Foto: Splash)

von Jessica Mazur

Es gibt Dinge, die braucht nicht mal die Skandal-liebende Gossipwelt, und ein Fetisch-Video von Nadya 'Octomom' Suleman gehört ganz sicher dazu. Dennoch ist ein derartiges Video im Netz aufgetaucht, was trotz allgemeinem WTF, wer will denn SOWAS sehen?-Geschreie ruckzuck die Runde machte.

- Anzeige -

Ein Teil des Videos, das in Sulemans Haus gedreht wurde und bald käuflich zu erwerben ist, richtet sich - denke ich zumindest - an Männer, die gerne Windeln tragen und sich den Popo verhauen lassen. Ja, auch ich habe den Fehler begangen und auf 'Play' geklickt und kann nur jedem raten: Bloß nicht nachmachen!. Zu sehen ist nämlich eine in ein Korsett gequetschte Octomom, die einen erwachsenen, stark behaarten, tätowierten und nur mit einer Windel und einer Babybmütze bekleideten Mann durch ihre Wohnung jagt und mit einer Peitsche das Hinterteil versohlt.

Nachdem der 'Baby-Mann' sich seine Schläge an verschiedenen Stationen im Haus abgeholt hat, z.B. auf einem Schaukelpferd und im Bälle-Bad (und man als Zuschauer nur hoffen kann, dass es sich bei den Requisiten nicht um die echten Spielsachen von Nadyas Kindern handelt!), wird er von Octomom mit einem Fläschchen gefüttert und ins Bett gesteckt. Und obwohl fast alle Gossipseiten das Video anstatt mit den Worten "Watch Now" mit den Worten "Do NOT Watch Now" oder "Cry Now" anboten, schauten natürlich doch alle hin. So wurde der Fremdschäm-Clip zum Gesprächsthema des Tages.

Natürlich muss man sich da fragen, warum tut Nadya Suleman sich das an? Geldsorgen vielleicht? Schließlich trat die 14-fache Mutter erst letzte Woche bei 'Oprah' auf, wo sie von ihrer "Baby-Sucht" und ihren Geldproblemen sprach. Doch offenbar sollte die Pampas-Peitscherei nicht die Löcher in der Haushaltskasse stopfen. Nachdem das Video heute die Runde machte und sogar Zeitungen wie die 'LA Times' in ihren Onlineausgaben darüber berichteten, meldete sich nämlich Sulemans Anwalt zu Wort und erklärte, dass es sich bei dem Video nur um einen "Scherz" handelte.

Dem Anwalt zufolge wurde Octomom beim Videodreh in irgendeiner Form "hereingelegt". Mittlerweile findet sie das Video selber nicht mehr lustig. Hm, inwieweit man von "hereinlegen" sprechen kann, wenn man einem nackten Mann in Windeln die Tür öffnet und mit einer Peitsche um den Küchentisch jagt, ist mir zwar ein Rätsel, aber nun gut...! Vielleicht macht das Video ja doch ein paar Kröten, so dass sich Octomoms "lustiges" Rollenspiel zumindest auszahlt. Denn auch wenn es fast unglaublich ist, anscheinend gibt es tatsächlichen einen Markt für den Clip! Ein Link zu dem Video gibt es auf meiner Facebook-Seite, aber wer sich selber einen Gefallen tun möchte, nutzt die vier Minuten sinnvoller. Einfach ins Leere starren zum Beispiel...;-)

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

Octomoms fieses Fetisch-Video
© Bild: Jessica Mazur