'Octomom' Natalie Suleman über ihre Zeit als Pornostar: "Habe mich selbst angewidert"

Nadya Suleman a.k.a "Octomom" looks in fab shape as she struggles with her eight babies on a trip to her local park in La Habra, California.
'Octomom' Natalie Suleman mit ihren Achtlingen © No Credit

Drogen und Pornos bestimmten ihr Leben

Damals gingen die Bilder ihrer riesigen Babykugel um die Welt. Die damals 34-jährige Natalie Suleman hatte sich in den USA zwölf künstlich befruchtete Eizellen einsetzen lassen, aus acht von ihnen entstanden Embryonen.

- Anzeige -

Heute sind Jonah, Nariyah, Josiah, Maliyah, Isaiah, Noah, Jeremiah und Makai sieben Jahre alt und gehen zur Schule. Die Achtlinge haben sechs weitere Geschwister, die ebenfalls aus künstlichen Befruchtungen stammen. Nach der Achtlingsgeburt im Jahr 2009 beherrschte Natalie Suleman, damals noch Nadya genannt, als 'Octomom' die Schlagzeilen. Dieser Name soll jetzt aber endgültig der Vergangenheit angehören - genauso wie ihre Karriere als Pornostar und Stripperin.

"Ich habe mich selbst ausgebeutet und entmenschlicht", erzählt sie jetzt im Interview mit 'Dailymail.com'. "Ich war so verzweifelt, weil wir kurz davor waren, obdachlos zu werden. Bevor ich meine Kinder vor die Kamera zerre, habe ich mich selbst zur Verfügung gestellt. Ich habe mich so geschämt und selbst angewidert, dass ich angefangen habe, mich mit verschreibungspflichten Drogen zu betäuben."

Natalie ist sich sicher: Wenn sie 2013 nicht mit dieser Arbeit aufgehört hätte, wäre sie an einer Überdosis gestorben und hätte ihre 14 Kinder alleine zurückgelassen. Um über die Runden zu kommen, fing sie an, Pornofilme zu drehen - alles um ihre Kinder vor einem Leben auf der Straße zu bewahren. Doch nach der Arbeit habe sie sich leer und eklig gefühlt.

"Jeder denkt, ich hätte all diese Spenden bekommen, aber das habe ich nicht", sagt sie. "Ich habe alles aus meiner eigenen Tasche bezahlt, also war ich vier Jahre lang Octomom. Die letzten zwei Jahre waren sehr düster."

Jetzt will die 41-Jährige aber die ganze Welt wissen lassen, dass es ihr und den Kindern gut geht. Sulemann ernährt sich und ihre Kinder streng bio-vegetarisch. Drei Fahrten macht sie jeden Morgen, um ihre 14 Kinder zur Schule zu bringen. Suleman arbeitet seit einigen Jahren wieder - um sich und ihre Kids durchzubringen. Sie lebt in Orange County, wo sie sich um notleidende Frauen kümmert.

Einen Mann braucht Natalie in ihrem Leben nicht. "Ich bin mit meiner Familie und meinen Kindern verheiratet, ich habe keine Zeit übrig, die ich meinen Kindern wegnehmen und einem Fremden geben kann“, erzählt sie.

— ANZEIGE —