Hollywood Blog by Jessica Mazur

'Octomom' Nadya Suleman in der Entzugsklinik

'Octomom' Nadya Suleman in der Entzugsklinik
'Octomom' Nadya Suleman in der Entzugsklinik © (Bild: Wenn)

von Jessica Mazur

Eine Meldung, die wohl niemanden so richtig überrascht: Octomom ist im Entzug. Wie ein Sprecher (und ja, in dieser Stadt hat so gut wie JEDER einen Sprecher) den US-Medien bestätigte, wird Nadya Suleman die nächsten 30 Tage in einer Entzugsklinik in Orange County verbringen. Ihre 14 Kinder werden währenddessen von drei Nannys und zwei Freunden betreut. Und welcher Droge ist Amerikas berühmteste Achtlingsmama verfallen? Ihr Sprecher spricht von Xanax, ein verschreibungspflichtiges Medikament gegen Angststörungen und Panikattacken. Doch das ist wohl längst nicht alles...

- Anzeige -

Seitdem bekannt ist, dass Suleman Kindererziehung und Pornokarriere vorübergehend auf Eis gelegt hat, um clean zu werden, geraten immer mehr Details aus Octomoms Leben an die Öffentlichkeit. Einige Behauptungen sind so unglaublich, dass in den US-Medien immer mehr Stimmen laut werden, die fordern, dass man Nadya Suleman endlich ihre Kinder wegnimmt.

So veröffentlichte Radar Online heute z.B. eine Voicemail von Nadyas Vater. Darin fordert er eine der Nannys auf, dafür zu sorgen, dass Octomom auf gar keinen Fall mit den Kindern ins Auto steigen darf, da sie schon wieder Wodka intus hat. Das Kindermädchen verriet der Presse außerdem, dass Suleman Wodka-Cranberry aus Wasserflaschen trinkt, während sie mit ihren Kindern im Auto durch die Gegend fährt. Passend dazu ist ein Foto aufgetaucht, dass Suleman halb ohnmächtig auf einem Stuhl sitzend zeigt. Angeblich ist das Bild entstanden, als die Mutter ihre acht Jüngsten von einem Play Date abholen wollte, sich dann aber in dem Haus von Freunden bis zur Besinnungslosigkeit voll laufen ließ.

Und es kommt noch dicker. TMZ berichtet nämlich, dass mindestens eins der älteren Kinder auf dem Handy Pornofilme guckt. Nicht irgendwelche Pornos, sondern das im Internet veröffentlichtes Masturbations-Video der eigenen Mutter! Dass Sulemans elfjähriger Sohn beim Anschauen des Videos erwischt wurde, soll sogar schon dem Jugendamt bekannt sein.

Was sind das nur für Zustände? Dabei wurde Suleman erst vor wenigen Wochen von den entsprechenden Stellen überprüft, nachdem zwei Kindermädchen die Lebenssituation der Kinder angeprangert hatten. Damals hieß es allerdings, die Beamten könnten keinerlei Auffälligkeiten feststellen. Wie die L.A. Times schreibt, ist eine Wiederaufnahme des Verfahrens nach den jüngsten Erkenntnissen aber wahrscheinlich.

Besserung soll es bereits geben. Eine Nanny erklärte heute TMZ, dass es in dem Haus mit den vierzehn Kindern zivilisierter zugeht, seitdem ihre Mutter nicht mehr vor Ort, sondern in der Entzugsklinik ist. Das glaub ich gern. Jetzt müssten die Nannys nur noch aufhören, dreimal täglich mit den Gossipmedien zu telefonieren und stattdessen ihren Job machen, und alles ist gut. Zumindest für 30 Tage...

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

'Octomom' Nadya Suleman in der Entzugsklinik
© Bild: Jessica Mazur