Hollywood Blog by Jessica Mazur

'Octomom' ist sexuell befreit

'Octomom' ist sexuell befreit
'Octomom' ist sexuell befreit © (Foto: WENN)

von Jessica Mazur

Was soll man nur mit Nadya 'Octomom' Suleman machen? Bemitleiden oder einfach ignorieren? Letzteres ist hier in den Staaten nicht gerade einfach. Auch gut drei Jahre, nachdem die Frau Achtlinge zur Welt brachte und damit nicht nur Mutter von insgesamt 14 Kindern, sondern auch über Nacht weltberühmt wurde, sorgt Suleman nämlich noch immer für Schlagzeilen. Es ist noch keinen Monat her, da verkündeten die US-Medien "Octomom dreht ihren ersten Pornofilm". Ohne Frage eine Headline, die die Welt nicht braucht. Für Pornostar und Regisseur Brad Armstrong zog sich Suleman aus, ließ sich mit jeder Menge Selbstbräuner bepinseln und anschließend am ganzen Körper mit Spaghettis aus der Dose beschmieren. Na, wenn das nicht sexy klingt, dann weiß ich es auch nicht. Die 'Arbeit' vor der Kamera hat Octomom offenbar genossen, denn anschließend erklärte sie der 'Huffington Post': "Meine ersten Dreharbeiten waren großartig. Ein vielseitiger Lernprozess. Alle waren so geduldig und bereit, mir alles beizubringen. (...) Sie haben mich so glamourös aussehen lassen und zum ersten Mal in meinem Leben habe ich mich schön und sexy gefühlt." Oje, hört sich an, als könne es eine Fortsetzung geben. Spaghettis in der Dose, nehmt euch in Acht!

- Anzeige -

Doch erst einmal hat Suleman einen neuen "Gig" an Land gezogen. Ein Gig, der erneut viel nackte Haut erfordert. Wie 'TMZ' berichtet, geht die 14-fache Mutter jetzt nämlich auch noch unter die Stripperinnen. Sie lässt sich von Stripclubs als "Star des Abends" anheuern und lässt für zahlende Gäste die Hüllen fallen. Mitte Juli schwingt Suleman ihr gebärfreudiges Becken mehrere Tage um die Stange einer bekannten Strip-Lounge in Palm Beach, Florida. Warum? Weil sie sich, wie sie sagt, seit ihrem Pornodreh "sexuell befreit" fühlt und außerdem Geld für ihre Familie verdienen muss.

Mag ja sein, doch ist Geld wirklich der Hauptgrund für Octomoms neue Nackt-Karriere? In den US-Medien diskutieren einige Psychologen nämlich gerade darüber, inwieweit Octomoms Jobauswahl nach dem Prinzip "Was bringt mir am meisten Aufmerksamkeit in den Medien ein?" erfolgt. Ach! Da muss man wohl kaum Psychologie studiert haben, um zu erkennen, dass die Dame das Scheinwerferlicht liebt. 

Wie viel Geld Suleman mit ihren Strip-Gigs verdient, ist nicht bekannt. Aber man muss wohl fest die Daumen drücken, dass ihr die Stripclubbesucher in Florida haufenweise Dollarnoten in die Buxe stecken, so dass die Haushaltskasse erst einmal wieder gefüllt ist. Die Wörter 'Octomom' und 'sexuelle Befreiung' in ein und derselben Meldung? Das muss doch nun wirklich nicht sein!

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

'Octomom' ist sexuell befreit
© Bild: Jessica Mazur