Nova Meierhenrich: Ihr Vater beging Selbstmord

Nova Meierhenrich: Ihr Vater beging Selbstmord
Erstmals spricht Schauspielerin Nova Meierhenrich über den Selbstmord ihres Vaters. © deutsche presse agentur

Er litt jahrelang an Depressionen

Schauspielerin Nova Meierhenrich (38) hat in einem Interview erstmals darüber gesprochen, wie ein schwerer Schicksalsschlag ihr Leben komplett verändert hat: Im Gespräch mit dem Magazin 'Bunte' sagte sie, dass ihr Vater im April 2011 seinem Leben freiwillig ein Ende gesetzt habe, nachdem er jahrelang an Depressionen gelitten hatte.

- Anzeige -

"Wir haben gesehen, wie es ihm immer schlechter ging, und konnten doch nichts gegen seine wachsende Depression tun. Das zu ertragen war unfassbar schwer", so Meierhenrich.

1993 habe es ihrem Vater das Herz gebrochen, als die Familie nach dem Konkurs seiner Firma alles verlor. Schließlich verfiel er in Depressionen, gegen die auch Therapien nicht helfen konnten. "Depressionen sind eine sehr ernst zu nehmende Krankheit, die die Angehörigen hilflos zurücklässt."

Bereits 2009 habe ihr Vater zum ersten Mal versucht, sich das Leben zu nehmen. "Wir waren so froh, dass er noch bei uns war, aber er selbst war es nicht. Er wollte diese Welt verlassen", erinnert sich Meierhenrich. "Es war so schwer, ihn uns entgleiten zu sehen. Er wollte wohl auch uns sein Leiden ersparen." Im April 2011 setzte er seinem Leben schließlich ein Ende.

Ihre Schuldgefühle und Selbstvorwürfe ("Haben wir wirklich alles versucht"?) hatte sie ihrem Tagebuch anvertraut, wie sie dem Magazin offenbart. Auch ihre engsten Freunde waren und sind nach wie vor Tag und Nacht für die Schauspielerin da, um zusammen mit der Familie den schrecklichen Verlust zu verarbeiten. Alles, was der Familie nach dem Tode blieb, war ein Abschiedsbrief und der tröstende Gedanke, dass ihr Vater nun dort sei, "wo er hinwollte, und ich hoffe, dass er glücklich ist", so Meierhenrich.

(Bildquelle: dpa)

— ANZEIGE —