Hollywood Blog by Jessica Mazur

North West hat den Designer von 'Balmain' inspiriert: Ab jetzt gibt es auch Mode für Kids

North West ist Vorbild für die Kinderkollektion von 'Balmain'.
Die Tochter von Kim Kardashian trägt maßgeschneiderte Designer-Klamotten. © Lek/INFphoto.com

von Jessica Mazur

Aufgepasst, liebe Mütter da draußen: Wenn ihr schon immer davon geträumt habt, dass eure Tochter einmal herumläuft wie North West, dann gibt es hervorragende Neuigkeiten. Creative Director Olivier Rousteing ließ nämlich verkünden, dass das Luxus-Designer-Label 'Balmain' die erste hauseigene Kinderkollektion auf den Markt bringen wird. Keine Sorge, die Stücke kommen erst im Juni 2016 auf den Markt. Genug Zeit also noch, um rechtzeitig einen Kredit aufzunehmen oder die Familienkutsche zu verhökern. Denn die Preise für die 55 verschiedenen Kleidungsstücke für Jungs und Mädchen im Alter von sechs und 14 Jahren liegen zwischen 190 Dollar für ein simples T-Shirt und 5.500 Dollar für ein Kleid. Totales Schnäppchen also...!?

- Anzeige -

Das "Beste" daran: Olivier Rousteing gibt offen zu, dass es tatsächlich die zweijährige North West war, die ihn auf den Gedanken gebracht hat, Mode für Kinder zu kreieren. Für West fertigt Rousteing schließlich schon maßgeschneiderte Blazer und Jacken an, seitdem das Kind sitzen kann. Darum sagt er auch: "Ich glaube, das erste Mal habe ich darüber nachgedacht, Kindersachen zu entwerfen, als ich North West einkleidete." Und weiter: "Ich hatte eine Unterhaltung mit Kim und danach wurde mir klar, dass das Balmain Universum auch den Kindern gehören kann." Naja, aber wohl nur den "Kindern mit stinkreichen Eltern". Obwohl das stimmt so auch nicht. Denn noch besser dran sind die Kinder der Supermodels. Rousteing gibt nämlich offen zu, dass die Kids von Alessandra Ambrosio, Adriana Lima und Jourdan Dunn natürlich kostenlos mit ein paar Stücken versorgt werden. Und Kim K.? Die bekommt laut dem Creative Director als Ideengeberein selbstverständlich eine komplette Garderobe zur Verfügung gestellt ...

Ich sag mal so, geschenkt würde ich die 'Balmain'-Kinderkleider sicher auch nehmen. Aber kaufen? Nope! Doch jeder, der schon mal durch die Kinderabteilung bei 'Barneys' in Beverly Hills gelaufen oder eine Kinderboutique wie 'Bel Bambini' auf dem Robertson Blvd. aufgesucht hat, wo Mütter jeden Tag ohne mit der Wimper zu zucken, schlichte Babystrampler für 100 Dollar oder Kinderblazer für 500 Dollar in ihre Shopping Bags stecken, der weiß: jawohl, auch für 5.500 Dollar teure Kinderkleider aus dem Hause 'Balmain' wird sich ein Markt finden. Das lassen auch bereits die ersten Reaktionen im Netz auf die Kollektion erwarten. Denn während einige Mütter mit ihren Kommentaren nur virtuell die Augen verdrehen, und versichern, dass ihre Kinder auch mit 'Old Navy' oder 'H&M' gut bedient sind, gibt es User, die es gar nicht erwarten können, ihre lieben Kleinen in den edlen Designerstücken zu sehen. Frei nach dem Motto: "Schatz, der Sommerurlaub ist gestrichen, ich habe unserem Kind ein Kleid gekauft" ... :)

Viele Grüße aus Lalaland sendet

Jessica Mazur bloggt für VIP.de
Jessica Mazur bloggt für VIP.de