Hollywood Blog by Jessica Mazur

North' Geschwisterchen liegt schon 'auf Eis'

Kim Kardashian ist nur eine der Promis, die dazu steht, dass sie ihre Eizellen hat einfrieren lassen.
Ob aus gesundheitlichen oder PR-Gründen: Auch Kim Kardashian hat ihre Eizellen einfrieren lassen. © AKM-GSI / Splash News

von Jessica Mazur

Hollywoods Schönen und Reichen fehlt es wirklich an nichts. Sie haben Multi-Millionen-Dollar Anwesen, sie reisen in Privatjets um die Welt, sie haben Kleiderschränke, die größer sind, als manche Appartements und sie haben genügend Eier in der Bank. Ja, richtig gelesen: Eier! Denn das Einfrieren dergleichen ist für immer mehr junge Frauen ein ganz normaler Schritt. Mehr noch, wer seine Eier einfriert, gilt hier als 'trendy'.

- Anzeige -

Sofia Vergara hat's getan, Fran Drescher hat's getan, Kim Kardashian hat's getan. Die Gründe der Promi-Damen sind dabei ganz unterschiedlich. Bei der einen ging es um das Alter, bei der anderen war der Gesundheitszustand der Auslöser, und bei der letzten ging's um die Quote. Jüngstes Beispiel in den US-Medien: Reality Starlet Whitney Bischoff, die kürzlich die letzte Rose in der US-Variante von 'Der Bachelor' gewann. Die Dame ist zwar erst 29, teilte der Presse aber mit, dass sie bereits vor zwei Jahren Eizellen einfrieren ließ. Für sie ist das Ganze nichts weiter, als eine Versicherung. "Es ist eine Versicherungspolice. Man hofft, dass man nicht darauf zurückgreifen muss. Darum geht's doch bei jeder Versicherung", so Bischoff.

Welche Beweggründe die vielen jungen Frauen in LA haben, die sich dazu entscheiden, ihre Eier einfrieren zu lassen, weiß ich natürlich nicht, aber das Ganze ist derzeit so populär, dass hier regelmäßig so genannte 'Egg-Freezing Partys' stattfinden. Bei diesen Partys kommen junge Frauen zusammen, die gemeinsam Champagner und Cocktails schlürfen und dabei von Ärzten darüber ausgeklärt werden, welche Möglichkeiten sie haben, ihre Eier einfrieren zu lassen. Die Partys laufen unter dem schönen Motto 'Let's Chill', denn die Frauen lernen, dass sie nicht länger darauf hören müssen, wenn ihre biologische Uhr zu ticken beginnt. Die Veranstaltungen, die hier in LA alle paar Wochen stattfinden, sind stets ausgebucht. Junge Frauen in Beverly Hills organisieren deshalb bereits ihre eigenen, privaten 'Egg Freeze Nights' zu denen sie ihre Freundinnen und ein oder zwei Ärzte einladen. 'Girl's Night' mal anders...

Parallel zum 'Trend' öffnen in LA immer mehr 'Eizell-Banken', die mit Angeboten locken. Kostete das Einfrieren der Zellen vor ein paar Jahren noch rund 12.000 Dollar, ist das Verfahren hier in der Stadt inzwischen für gut 6000 Dollar zu bekommen, plus weitere 200 Dollar im Monat für die Lagerung. Und sogar im Radio wird hier inzwischen für das Einfrieren geworben. So wurde ich heute beim Autostarten doch allen Ernstes mit den Worten "It's almost Easter, let's talk about your eggs!" begrüßt. Eijeijei...!?!

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

North' Geschwisterchen liegt schon 'auf Eis'